Die Welt-Religionen und ihrer Bezeichnung (in "Darauf sind Neunzehn")

Geschrieben von: Hanif, am 13.Mar.2010

بسم الله الرحمن الرحيم
 
[2:62] Wahrlich, diejenigen, die glauben, und die Juden, die Christen und die Sabäer, wer an Allah und den Jüngsten Tag glaubt und Gutes tut – diese haben ihren Lohn bei ihrem Herrn und sie werden weder Angst haben noch werden sie traurig sein.
 
In diesem Vers werden verschiedene Gemeinden beschrieben, die für Gott keinen Unterschied bilden.
  1. Gläubige (die an Gottes Botschaft ohne materielle Beweise zu verlangen glaubten),
  2. Juden (die Gottes Rechtleitung folgten),
  3. Christen (die Gott und seinem Gesandten beistand leisteten) und
  4. Sabäer ..

sind die größten monotheistischen Religionen, die Gott direkt im Koran anspricht. Die meisten dieser Religionen sind den Menschen bekannt, nur wer waren die Sabäer und welches heilige Buch war ihnen zugesandt?

Viele, die sich mit dem Thema "Sabäer" beschäftigt haben, waren sich, was dieser Gemeinde angeht, eher unsicher. Eine dieser Theorien war, dass die Sabäer ursprünglich aus dem Jemen herstammten, wo eins die Königin von Saba herrschte.

Laut Koran existierte ihr Reich in der gleichen Zeit vom Salomos Königreich (siehe ab Vers 27:15). Prophet Salomo war, wie wir wissen, der Sohn Davids, und die Psalter des Davids waren in jener Zeit die aktuellen heiligen Schriften. Laut Koran heißt es: nach dem die Königin von Saba die Wunder Gottes in Salomos Reich sah, ergab sie sich vor Gottes Allmacht.
 
27:44 Es wurde zu ihr gesagt: »Tritt in den offenen Hochbau ein.« Als sie ihn sah, hielt sie ihn für ein tiefes Wasser und entblößte ihre Beine. Er sagte: »Es ist ein mit Glas ausgelegter Hochbau.« Sie sagte: »Mein Herr, ich habe mir selbst Unrecht getan. Und ich ergebe mich, zusammen mit Salomo, Gott, dem Herrn der Welten.«
 
Wir wissen nicht genau, was das Wort "SaBaAa" bedeuten. Im arabischen Lexikon steht nicht viel darüber, außer dass es eine gemeinsame Wurzel mit den Wörtern "صبا" (Siba = Jugend, Schönheit, Ruhm) auch mit dem hebräischen Wort "Adonai Sabbaot" (Mein Ruhmreicher Herr). Das passt auch in dem Bezug, dass unter Salomos Herrschaft die Völker ihre ruhmreiche Zeit erlebt haben. Sogar Teile der heutigen kahlen Wüsten waren damals mit Gärten und Wassersystemen ausgestattet, die heute nicht mehr existieren. In Sura "Saba" (Kapitel 34) wird ihr Land, das Volk und sein Schicksal genau beschrieben.
 
Wie beim Thema "Einheit der heiligen Bücher" brauchen wir einige Hilfsmittel wie das Programm Openquran 1.9. das für solche Berechnungen ausgestattet ist und vielleicht etwas Wissen über die Numerischen Werte (NW), das wir uns hier aneignen können: (Was sind die numerischen Werte der arabischen Buchstaben)
 
1. Adonai "Sabbaot" (Der Ruhmreicher Herr) und die Psalter des Davids und die Botschaft Salomos:
 
Die Sabäer wurden im Koran 3 Mal in 3 Versen erwähnt
Wir suchen nach dem Wort صبء
 
Der NW der 3 Verse ist: 15979 (19*841)
 
Im Koran heißt es, dass der Prophet Salomo einen Brief mit der Aufschrift "Im Namen Gottes Des Erbarmers Des Gnädigen" an die Königin von Saba schickte, um ihr die Botschaft Gottes zu vermitteln. In anderen Worten, er war der vorbestimmte Gesandte dieses Volkes.
Jetzt schauen wir, ob das auch mathematisch belegbar ist und dazu müssen wir den Namen des Volkes mit dem Namen des Propheten suchen:
 
صبء|سليمن
 
Wir finden die beiden Wörter in genau 19 Versen
 
Die Botschaft war, wie oben erwähnt, "die Psalter des Davids". Und hier suchen wir nach dem Namen des Volkes und den Namen Davids
صبء|داود
 
Auch die beiden Namen sind in 19 Versen vorhanden
 
Die Sabäer erhielten nicht nur die Sprüche des Salomos, sondern auch die Psalter des Davids als ihr heiliges Buch. Deshalb tun wir den Namen des Volkes, Davids und Salomos Namen als nächster Suchparameter:
 
صبء|سليمن|داود
 
Es sind 28 Verse, derer Wörteranzahl 570 (19*30) ist
 
Die Psalter (Zabour) war das heilige Buch der Sabäer. Das bedeutet, wir suchen nach dem Namen des Volkes und dem Namen ihres Buches:
 
صبء|زبور
 
Wir finden 6 Verse, deren NW 29374 (19*1546) ist.
 
Gott ist Der Allmächtigste
 
2. Jesus und diejenigen, die Gott und seinem Propheten Beistand leisteten
 
Bevor das Christentum mit dem Propheten Jesus erschien, gehörten die meisten ersten Christen zu der jüdischen Gemeinde. Später dann als Jesus über Gottes Reich predigte, verließen viele ihre Gemeinden und folgten ihm. So entstand eine neue Gemeinde mit eigenen Gesetzen und eigenem heiligen Buch.
 
All das ist in den Texten des Korans deutlich zu verstehen, aber es ist auch durch die Kodierung des Korans zu bestätigen. Denn wenn wir nach dem Namen der Christen (Nazzara) zusammen mit dem Namen Jesus im Koran suchen, dann werden wir folgendes finden:
 
عيسي|نصري |نصرانيا
 
Wir finden 39 Verse, und der NW dieser Verse beträgt 281428 (19*14812)
Auch die Zusammenaddierung der Versnummer ergibt 3116 (19*164)
 
Jetzt fügen wir den Namen des heiligen Buches "Evangelium" hinzu und suchen erneut danach:
 
عيسي|نصري |نصرانيا|انجيل
 
48 Verse in 15 Suren.
Die Anzahl der Buchstaben dieser 48 Verse beträgt: 5586 (19*294)
 
Addieren wir die Surennummer zusammen, dann erhalten wir 361 (19*19).
 
Die Hawarys
 
Laut Vers 61:14 waren die "Hawarys" (حواريون) eine Gemeinde der 12 Gemeinden des jüdischen Glaubens bzw. der Söhne Israels. Sie waren diejenigen, die von Jesus Beweise Verlangten und mit ihm diskutierten, und doch sich später mit Gott und seinem Propheten verbündet haben. Das Wurzelverb "HaWaRa" bedeutet im arabischen (eine Diskussion durchführen, strategisch vorgehen)
 
61:14 O ihr, die ihr glaubt, seid die Helfer Gottes, so wie Jesus, der Sohn Marias, zu den Jüngern (Hawarys) gesagt hat: »Wer sind meine Helfer (auf dem Weg) zu Gott hin?« Die Jünger sagten: »Wir sind die Helfer Gottes.« Eine Gruppe der Kinder Israels glaubte, und eine (andere) Gruppe war ungläubig. Da stärkten Wir diejenigen, die glaubten, gegen ihre Feinde, und sie bekamen die Oberhand.
 
Da es im Koran um das Zusammentreffen der Hawarys mit Jesus handelt, dann sollen wir alle Verse finden, die beide Namen enthalten:
 
Wir finden 3 Verse, derer Wörteranzahl 76 (19*4) beträgt
Auch die Addierung der Versnummer mit den Surennummern ergibt 247 (19*13)
 
 
3. Moses und diejenigen, die der Rechtleitung folgten
 
Wir wissen, dass durch die Lehren der Thora; die Botschaft Moses; erhielten die Söhne Israels einen neuen Namen Allaziena Hadu = "Diejenigen, die der Rechtleitung folgten".
Hier gehen wir systematisch wie bei den anderen Beispielen vor. Wir suchen als erstes den Namen dieser Gemeinde und den Namen ihres Propheten:
 
موسي|هادوا|ك[ا|و]نوا هودا|كان هودا
 
Wir finden sie in 144 Versen, deren NW 727662 (19*38298) ist
Auch die Anzahl der Wörter in diesen Verse beträgt: 2584 (19*136)
 
Den Name dieser Gemeinde, Name des Propheten und Name ihres Buches fanden wir in genau 38 (19*2) Suren
 
هادوا|ك[ا|و]نوا هودا|كان هودا|التوريه|موسى
 
Israel = Jakob
Die Nachfahren des Propheten Israel wurden nach seinem Namen gekennzeichnet (Söhne Israels). Der Prophet hieß in früheren Zeiten Jakob laut Bibel und der Koran bestätigt auch dieser Aussage. deshalb wenn wir nach den beiden Namen (Jakob und Israel) suchen, die ja zur gleichen Person gehören, dann werden wir genau 57 (19*3) Verse finden
 
اسرءيل|يعقوب
 
Die Söhne Israels wurden in der Zeit von Moses zu 12 verschiedenen Gemeinden unterteilt.
 
 
4. Mohammed und diejenigen, die glaubten:
 
Die Moslems werden im Koran auf zweierlei Weisen genannt. Bevor der Islam die herrschende Gemeinde in Mekka war, wurden die Leute, die den Islam beigetreten sind, "Umyyen" (Die Heiden) genannt auch der Prophet Mohammed wurde so genannt "AlUmmyy“ (Der Gesandte der Heiden).
Hier müssen wir erklären, dass das Wort "Heide" erst durch den Einfluss der Kirche zu "Die Ungläubig" definiert wurde. Heiden sind aber diejenigen Völker, die zuvor kein heiliges Buch erhalten haben. Es sind so zu sagen Naturvölker, die später ohne jegliche materielle Beweise oder Wunder an die von Gott offenbarten Worte durch Mohammed geglaubt haben. Deshalb wurden sie später, so wie Vers 2:62 sie beschreibt, als "Allaziena Amanu (Die Gläubigen)" genannt.
 
Nun suchen wir nach dem Wort Umyyen (die Heiden) in allen Derivaten, so wie es im Koran steht:
 
الامين |الامي |اميون
 
Wir finden 6 Verse, deren NW 44023 (19*2317) ist
 
Jetzt suchen wir nach ihrem Namen, die sie später erhielten "Allaziena Amanu" (Die Gläubigen)

 

الذين ءامنو

 

Die Anzahl der Verse, in denen die Phrase steht ist 220 und die darin gefundenen Wörter sind 4693 (19*19*13)
 
Nun suchen wir nach diesen Leuten (Die Gläubigen) mit ihrem Prophet (Mohammed)
 
الذين ءامنو|محمد
 
Wir fanden 228 (2*114 oder 19*12) Einträge in 222 Versen in 55 Suren.
Verse mit geraden Zahlen: 108, mit ungeraden Zahlen: 114 (19*6)
 
Jetzt wollen wir nach "Die Gläubigen", "Mohammed" und "der Koran" suchen:
 
الذين ءامنو|محمد|القرءان|القرءن
 
Wir fanden 271 Verse, deren NW 1736866 (19*91414) ist
Und die Anzahl der Buchstaben ist: 24377 (19*1283)
davon sind 133 (19*7), gerade und 138 ungerade
 
Wir fügen nur noch "AlUmyyen" zu unserer letzten Suche und schauen was daraus entsteht:
 
الذين ءامنو|محمد|القرءان|القرءن|الامين |الامي |اميون
 
Wir fanden 276 Verse, die 24909 (19*19*69) Wörter haben.
 
Nach dem wir die 4 Hauptgemeinden gezeigt und gezählt haben, wollen wir sie alle Zusammen mit ihren Büchern berechnen lassen. D.h. wir suchen nach: Sabäer, Juden, Christen, Heiden, Koran, Evangelium, Thora und Psalter.
 
صبء|هادوا|ك[ا|و]نوا هودا|كان هودا|نصري |نصرانيا|الامي[ن]*|اميون|قر(ءا|ء)ن|انجيل|توريه|زبور
 
Hier finden wir 140 Einträge in 114 (19*6) Versen
 
Wir fügen "Die Gläubigen" zu unserem letzten Suchparameter und suchen erneut.
 
صبء|هادوا|ك[ا|و]نوا هودا|كان هودا|نصري |نصرانيا|الامي[ن]*|اميون|القر(ءا|ء)ن|الانجيل|التوريه|الزبور|الذين ءامنوا
 
Wir finden 342 (19*18) Einträge in 305 Versen
 
 
Der Islam (Hingabe zu Gott) ist so zusagen das Ziel aller Religionen. Wer sich Gott nicht unterwirft, gehört einfach zu keiner dieser Gemeinden. Wer sich Menschen, dem Priestertum, Materie usw. unterwirft verdient es nicht die Nähe Gottes zu gewinnen.
 
3:19 Wahrlich, die (einzige) Religion vor Gott ist der Islam (,die Hingabe an Gott)! Diejenigen, denen das Buch gegeben worden war, wurden erst dann in gegenseitiger Auflehnung untereinander uneins, nachdem sie diese Wahrheit erfahren hatten. Doch wer die Zeichen Gottes leugnet, muß sich dessen bewußt sein, daß Gott ihn und seinesgleichen schnell zur Rechenschaft zieht.
 
5. Wer ist nun Abraham und wo der Islam herkam?
 
Gott nannte die Leute, die Mohammed folgten, "Die Gläubigen", doch befahl ihnen, sich selber als Muslime (Gottergebe) zu bezeichnen (Siehe Vers 49:14). Wir wissen laut Koran, dass Mohammed nicht der erste Prophet war, der diese Religionsbezeichnung erhielt. Ursprünglich kam der Name durch den ersten Propheten des Islams, unseren Vater Abraham. Und zu Gott ergeben zu sein, mussten sich Gläubige aus allen Gemeinden bekennen. In anderen Worten Der Islam (Hingabe oder Ergebenheit zu Gott) ist die Gemeinsamkeit aller Gläubigen der verschiedenen Gemeinden.
 
Laut Bibel (AT) erlebte Abraham zwei Abschnitte seines Lebens. Im ersten abschnitt, wo er unter den Ungläubigen lebte, hieß er noch "Abram", im zweiten Abschnitt seines Lebens, nach dem er seinen Bund mit Gott geschlossen hatte, änderte Gott seinen Namen zu "Abraham". Dies wird im Koran bestätigt, in dem wir die unterschiedliche Schreibweisen des Namens genau kontrollieren. In Sura 2 wird er "ابرهم" (ABRHM) genannt, doch in den anderen restlichen Suren als "ابرهيم" (ABRHYM).
 
Aus diesem Grund wollen wir hier untersuchen, ob die Bezeichnung "Muslime" etwas mit "Abraham" zu tun hat.
 
Der erste Abschnitt des Lebens ABRAM+MUSLIM:
 
(مسلم[ي|و|ت|ا])|(مسلمه لك)|ابرهم
 
Wir finden das Wort "Muslim" und "Abram" genau 57 (19*3) Male
 
Der zweite Abschnitt des Lebens ABRAHAM+MUSLIM:
 
(مسلم[ي|و|ت|ا])|(مسلمه لك)|ابرهيم
 
Wir finden 88 Verse, deren Wortanzahl 1349 (19*71) ist
 
 
Das Wort ABRAM kommt in 12 Versen vor, die 304 (19*16) Wörter haben
 
ابرهم
 
 
Der Islam
 
Jetzt Wollen wir den Namen dieser Religion "ISLAM" im Koran untersuchen. Dabei finden wir ihn in 6 Versen.
 
اسلم
 
Addieren wir die Surennummer dieser Verse zusammen (3+5+6+39+61) dann erhalten wir 114 (19*6).
114 ist auch die Anzahl der Suren im Koran
 
Auch der NW der 6 gefundenen Verse ist durch 19 teilbar: 53466 (19*2814)   
 
Wie erwähnt ist der Islam die Religion, die Abraham mit seiner einzigartigen Begabung zu Vernunft ausgewählt und seinen Söhnen weiter vermittelt hat. Deshalb suchen wir im Koran nach dem Namen dieser Religion (Islam) und nach dem Namen unseren Propheten und Vaters (Abraham) genau so wie im vorherigen Beispiel; einmal vor seiner Umbenennung und beim zweiten Mal danach:
 
ABRAM+ISLAM
 
لاسلم|ابرهم
 
Wir finden 18 Verse deren NW 1919 (19*101) ist
 
ABRAHAM+ISLAM
 
لاسلم|ابرهيم
 
Wir finden die beiden in 57 (19*3) Versen.
 
 
Jetzt suchen wir nach ABRAM, ABRAHAM, MUSLIM und ISLAM
 
(مسلم[ي|و|ت|ا])|(مسلمه لك)|لاسلم|ابرهيم|ابرهم
 
Wir finden 103 Versen in 38 (19*2) Suren
 
In diesen 103 Versen finden wir das Wort ALLAH الله genau 19 Male
________________________________________________________
————————————————————————————————–
 
Vereinzelte weitere Namen im Koran
 
  1. Jüdische Schriftgelehrte (احبار),
  2. Rabbiner (ربنيون),
  3. Priester (قسيسين),
  4. Mönche (رهبان),
  5. zoroastrische Priester (مجوس)
Die aufgeführten Namen bezeichnen die Diener (in Form von Schriftgelehrten, Priestern, Mönchen usw.) der Gemeinden und im Ganzen das Priestertum der Religionen.
 
(احبار) AHBAR (Die Schriftgelehrten)
 
"Ahbar" ist die Plural von "Hibr" (Schriftgelehrter) und kommt aus der Wurzel "HaBaR", was (Tinte, Schreiben) bedeutet. Im Koran werden sie manchmal gelobt für ihre Ermahnung und ein anderes Mal getadelt, da sie überheblich gegenüber Naturvölker handeln. Vers 9:31 zeigt uns, wie viele Leute sie sogar vergöttern.

9:31 Sie haben sich ihre Schriftgelehrten und Mönche zu Herren genommen neben Allah und den Messias, den Sohn der Maria. Und doch war ihnen geboten, allein den Einigen Gott anzubeten. Es ist kein Gott außer Ihm. Allzu heilig ist Er für das, was sie (Ihm) zur Seite stellen!
(ربنيون) Rabbanyoun (Rabbiner)
 
Das Wort ist die Pluralform von "Rabbany" (jüdische Rabbiner), was bedeutet (Im Sinne Des Herrn handeln), da es aus der Wurzel RBB herstammt. (رب RaB = Herr, ربى RaBBa = erziehen, ربيا RaBYa = Wachsen, مربي MoRaBBY = Erzieher usw.)
 
(قسيسين) Qessisin (Priester)
 
Ist die Pluralform von "Qiss" (قس) und bezeichnet die Priester der christlichen Gemeinde. Im Koran werden sie einmal im Vers 5:82 erwähnt.
 
(رهبان) Ruhban (Mönche)
 
Ist die Pluralform von "Rahib" (راهب = Mönch) und kommt 3 Male im Koran vor. Beim 4 Vers (57:27) handelt es sich um "das Mönchtum" (رهبانية) selbst.
 
مجوس Magus (die zoroastrischen Priester)
 
Der Zoroastrismus gehört zu den monotheistischen Gemeinden, die 600-700 vor Christentum in Persien entstand. Das Wort "مجوس" (Magus), so wie die Angehörigen dieser Gemeinde im Koran genannt werden, deutet auf Weise Priester, die seherische Fähigkeiten sowie Traum- und Sterndeutungsgabe besitzen. Im Buch Mathäus kommen diese Priester vor als jene Weisen, die aus dem Morgenland zu Bethlehem reisten, um den neugeborenen Jesus zu sehen (Matthäus 2:1-7-16).
Da die Lehren von Zarathustra viele Ähnlichkeiten zum alten Testament aufweisen, vermutete man, dass er von den damaligen Juden einiges zitiert haben sollen. Ob diese Information der Wahrheit entspricht, wissen wir nicht, alles was wir wissen, ist, dass die Herkunft Zarathustras unbekannt ist. Es kann möglich sein, dass er mit den Söhnen Israels gelebt hätte oder dass er selber einer dieses Stammes war.
Nur in Vers 22:17 kommt der Name dieser Priester im Koran vor. Auf Grund der Ähnlichkeit zwischen "Magus" und dem lateinischen Wort "Magie", vermuteten manche Übersetzer des Koran, dass es hier um "Magier" handelt andere setzten das arabische Wort in Latein Buchstaben um und nur in Paret-Übersetzung wurde erkannt, dass es um Zoroastrier handelt.
 
22:17 Zwischen denjenigen, die glauben, denjenigen, die dem Judentum angehören, den Saabiern, den Christen, den Zoroastriern (al-madschuus) und denjenigen, die (Allah) beigesellen, wird Allah am Tag der Auferstehung entscheiden. Er ist über alles Zeuge.
 
* Nun wollen wir nach den Namen all diesen Bediensteten des Herrn im Koran suchen.
 
احبار|ربنيون|قسيس|مجوس|رهب[ا]*ن[ا|ه| ]
 
Wir finden sie genau in 6 Verse, deren Buchstabenanzahl 722 (19*19*2) ist
 
* Mit dem nächsten Suchparameter wollen wir all vorgeführten Anhänger der verschiedenen Religionen mit ihrer Priesterschaft (Die Nachfolger Abrahams) untersuchen:
(Sabäer, Juden, Christen, Schriftgelehrten, Rabbiner, Mönche, Priester, Zoroastrier, Heiden)
 
صبء|هادوا|ك[ا|و]نوا هودا|كان هودا|اليهود|يهوديا|احبار|نصري |نصرانيا|ربنيون|رهب[ا]*ن[ |ه|ا]|قسيس|حواري|المجوس| الامين |الامي |اميون
 
Wir finden 61 Einträge in 34 Versen, deren Wörteranzahl 893 (19*47) ist
 
* Jetzt fügen wir noch "die Gläubigen" (الذين ءامنوا) zu unserem Suchparameter, da das Wort zwar die letzte Gemeinde darstellt aber auch die Eigenschaft, die in jeder Religion zu finden ist.
 
صبء|هادوا|ك[ا|و]نوا هودا|كان هودا|اليهود|يهوديا|احبار|نصري |نصرانيا|ربنيون|رهب[ا]*ن[ |ه|ا]|قسيس|حواري|المجوس| الامين |الامي |اميون|الذين ءامنو
 
Wir fanden genau 285 (19*15) Einträge,
in 247 (19*13) Versen
Auch das Addieren der Versnummer 16055 (19*845) ergab
_________________________________________
————————————————————————
 
Die Schriftvölker
 
Der Koran erwähnt 3 Völker, die nach ihrem heiligen Buch bezeichnet worden sind.
  1. Ahlo Alkitab (Volk des Buches)
  2. Ahlo Alinjiel (Volk des Evangeliums)
  3. Ahlo Alzikr (Volk der Ermahnung ("Die Ermahnung" ist eine andere Bezeichnung für den Koran))
* Wenn wir nach den 3 Begriffen im Koran suchen, dann werden wir 34 Verse finden, deren NW 202198 (19*10642) ist
 
اهل ال(كت[ا]*ب|ذكر|انجيل)
 
Gelobt ist DER HERR der Welten
 
Salam
Ähnliche ThemenKoran wunder neunzehn

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben
Wer SATT ist, wird NIE einen HUNGERNDEN verstehen.
Es kommt nicht darauf an, wie ALT man ist, sondern WIE man alt ist.
AUFRICHTIGKEIT ist wahrscheinlich die verwegenste Form der TAPFERKEIT.
Ein WAHRHAFT großer Mensch wird weder einen Wurm ZERTRETEN, noch vor dem Kaiser KRIECHEN.
Was Rednern an TIEFE fehlt, ersetzen sie durch LÄNGE.
Sehnsucht ist das Los des Geistes, der einmal Gottes Schönheit geschaut hat.
Unruhig ist unser Herz, bis es ruht in DIR.
Wandelt mit den FÜßEN auf der ERDE; mit den HERZEN aber seid im HIMMEL.
Bewußt-Sein ist Selbst-Erlebnis durch Selbst-Betrachtung.
Doch die SCHÖPFUNG - bleibt ein WUNDER.
Nur der Schweigende hört.
Suche nicht ANDERE, sondern dich SELBST zu übertreffen.
Man muss etwas Neues machen, um etwas Neues zu sehen.
Jede Weisheit ist ein Geschenk Gottes
Wer sich nicht mehr WUNDERN kann, der ist SEELISCH bereits TOD.
Menschen wünschen sich Geduld, aber so schnell wie möglich