Sura 113 (in "Übersetzung des Koran")

Geschrieben von: Hanif, am 14.Sep.2007

Im Namen Gottes des Erbarmers des Gnädigen

  1. Sage: Ich suche Zuflucht bei Dem Herrn der Spaltung
  2. vor dem Übel dessen, was Er erschuf
  3. und vor dem Übel der Finsternis, wenn sie hereinbricht
  4. und vor dem Übel der in die Knoten Pustenden
  5. und vor dem Übel des Neiders, wenn er neidet

(Index der Koranübersetzungen)

Ähnliche ThemenSura hunderunddreizehn Spaltung Koran Übersetzng

6 Kommentare

Hajridin
24.Dec.2011

Selam !

Mir kam beim lesen die Idee, dass es sich bei "die auf Knoten / Verbindungen / Verträge / pustenden" um die handeln könnte die sich nicht an Verträge, Abmachungen oder Ehen oder ähnliches halten, Ihre Pflichten trotz Vertrag nicht einhalten. Auf etwas pusten im Sinne von darauf pfeifen (nicht ernst nehmen). Wie gesagt ist nur eine Idee .

Selam !

Reply to Hajridin

Ree
19.Dec.2011
Danke für Deine Antwort. Deinen ersten Satz "Das Negative bezieht sich im Vers eher auf das erste Wort" verstehe ich nicht ganz.
Ja, diese Interpretation irgendwelcher Magie hatte ich auch gelesen und seltsam gefunden, deswegen hatte ich die Sure etwas gemieden, bis mir jetzt diese andere Idee kam. Noch eine Frage: sind die Pustenden zwangsläufig weiblich (durch das ت), oder kann das auch eine andere grammatische Struktur haben?

Reply to Ree

admin: 19.Dec.2011

Das Verb ist Feminin Plural aber muss nicht von Frauen handeln, sowie Sura 100 العديت


Ich meinte, dass in der Sura eine negative Handlung dargestellt wird, die von neidischen Personen verübt wird und diese Handlung wird im Verb نفثت NaFaTHaT ausgedrückt. Das zweite Wort عقد (Bindungen, Knoten, Komplexität) muss nicht negativ sein. Manche Menschen verbrauchen sozusagen zuviel Energie, um diese von menschen vereinbarten Bindungen aus Neid und Mißgunst zu lösen.


Ree
19.Dec.2011
Salam Hanif,
zu عُقَدِ sagt mir mein Langenscheidt-Handwörterbuch, daß es auch Verwicklung, Konflikt, Komplex heißen kann. Dann wären es sozusagen Konfliktanfacherinnen (Intrigantinnen), was für mich viel mehr Sinn ergeben würde. Hältst Du das für eine mögliche Übersetzung, bzw. warum hast Du Deine Übersetzung gewählt?

Reply to Ree

admin: 19.Dec.2011

Salam Schwester Ree


Das Negative bezieht sich im Vers eher auf das erste Wort النفثت (die Pustenden). Das zweite Wort عقد (plural von عقدة) kommt aus der Wurzel عقد [ÁaQaDa], die mehrere Bedeutungen hat: (etwas verknoten, sich (ver-)binden, Vertrag, Vertrag eingehen, etwas Komplex machen, kompliziert sein usw.).


Folgende Verse verdeutlichen, in welchem Zusammenhang diese Wurzel vorkommt: 2:235, 2:237, 4:33, 5:89, 20:27, 113:4


Z.B. als Heiratsvertrag in Vers 2:235 oder als Knote in der Zunge 20:27


Traditionelle behaupten bzw. interpretieren Vers 113:4, dass es damals in der Zeit des Propheten irgendwelche Hexen gäbe, die Fäden verknotet haben und unter einen unbekannten Stein versteckten, damit der Prophet verwirrt und krank wird.


Ich selber verstehe den Vers; ehrlich gesagt; nicht ganz, aber solche Interpretationen der Ahnen lehne völlig ab und halte sie für idiotisch gefährlich.


Soviel wir wissen, hat das erste Wort النفثت [AL-NaFaTHaT] mit (pusten oder Düsen) zu tun und kommt nur ein einziges Mal im Koran vor, deshalb ist es noch komplizierter zu verstehen, da wir keine anderen Anhaltspunkte haben, wo wir nachschauen können.


Was ich bis jetzt verstanden habe, es könnte sich um irgendeine gebündelte Energie handeln, die konzentriert auf Bindungen mancher Menschen wirken, sodass diese unter dem starken Einfluß zerbrechen. Das kann, wie du sagtest, womöglich durch Intriegen geschehen. Aber das Wort "Intriege" in der Übersetzung des Verses zu verwenden, wäre interpretiert und nicht wortwörtlich übersetzt. Doch du könntest Recht haben, so wie du den Vers verstanden hast.


Salam

Hanif
05.Jun.2011
Salam Bruder

Der Spaltungsprozess umfasst alles, was in 2 geteilt wird: Tag (Tag-Nacht), Universum (Himmel-Erde), Mensch (Mann-Frau)… vom Kleinsten bis zum Größten, so dass daraus ein neues Leben entsteht. In den Versen 6:95-96 wird dieser Prozess erklärt:

6:95 Gott ist es, Der die Körner und die Keime spalten lässt. So bringt Er das Lebende aus dem Toten und bringt das Tote aus dem Lebenden hervor. Wohin verirrt euch dann?
6:96 Der Spalter der Tagesabläufe. So veranlasst Er die Nacht, still zu sein, und dass die Sonne und der Mond zeitlich abgestimmt sind. Dies ist die Bestimmung Des Ehrenvollen, Des Allwissenden


Deshalb bezieht sich der Spaltungsprozess nicht nur auf den Tagesanbruch, sowie die Meisten übersetzt haben
Leider fehlt mir kein besseres deutsches Wort ein, das das Arabische genauer wiedergibt

Salam

Reply to Hanif

Kommentar schreiben
Wer SATT ist, wird NIE einen HUNGERNDEN verstehen.
Es kommt nicht darauf an, wie ALT man ist, sondern WIE man alt ist.
AUFRICHTIGKEIT ist wahrscheinlich die verwegenste Form der TAPFERKEIT.
Ein WAHRHAFT großer Mensch wird weder einen Wurm ZERTRETEN, noch vor dem Kaiser KRIECHEN.
Was Rednern an TIEFE fehlt, ersetzen sie durch LÄNGE.
Sehnsucht ist das Los des Geistes, der einmal Gottes Schönheit geschaut hat.
Unruhig ist unser Herz, bis es ruht in DIR.
Wandelt mit den FÜßEN auf der ERDE; mit den HERZEN aber seid im HIMMEL.
Bewußt-Sein ist Selbst-Erlebnis durch Selbst-Betrachtung.
Doch die SCHÖPFUNG - bleibt ein WUNDER.
Nur der Schweigende hört.
Suche nicht ANDERE, sondern dich SELBST zu übertreffen.
Man muss etwas Neues machen, um etwas Neues zu sehen.
Jede Weisheit ist ein Geschenk Gottes
Wer sich nicht mehr WUNDERN kann, der ist SEELISCH bereits TOD.
Menschen wünschen sich Geduld, aber so schnell wie möglich