Sura 113 und 114 - Die beiden Schutzmantras (in "Lehren des Koran")

Geschrieben von: Hanif, am 11.Oct.2010

Im Namen Gottes Des Gnädigen Des Erbarmers

2 wichtige Suren, deren Inhalt eine Schutzmantra für Gläubige Menschen bildet:

الفلق [Alfalaq] Die Spaltung: download/audio/ayman113.mp3

113:1 قل اعوذ برب الفلق - Qol aáouso berabi alfalaq Sage! Ich suche Zuflucht bei Dem Herrn der Spaltung
113:2 من شر ما خلق – min scharre ma khalaq vor dem Übel dessen, was Er erschuf,
113:3 ومن شر غاسق اذا وقب – wa min scharre Ghasiqen izaa waqab und vor dem Übel der Finsternis, wenn sie einsetzt,
113:4 ومن شر النفثت في العقد – wa min scharre alnaffathate fi ala´oqad und vor dem Übel der Pustenden in die Knoten
113:5 ومن شر حاسد اذا حسد – wa min scharre H´aseden iza h´asad und vor dem Übel des Neiders, wenn er neidet

الناس [Alnaas] Die Menschen: download/audio/ayman114.mp3

114:1 قل اعوذ برب الناس – Qol aáouso berab alnaas Sage! Ich suche Zuflucht bei Dem Herrn der Menschen
114:2 ملك الناس – Malik alnaas Dem König der Menschen
114:3 اله الناس – Ilah alnaas Dem Gott der Menschen
114:4 من شر الوسواس الخناس – min scharre Alwaswaas Alkhannaas vor dem Übel des Einflüsterers des Versteckten
114:5 الذي يوسوس في صدور الناس – Allazie yowaswiso fi S´odour alnaas der in die Brüste der Menschen einflüstert
114:6 من الجنة والناس – mina aljinnati wa alnaas seitens der Dschinns und der Menschen

Erklärung zu den einzelnen Begriffen

Al Falaq Warum haben wir hier "Herrn der Spaltung" geschrieben und nicht so wie alle anderen Übersetzungen "Herr der Morgendämmerung"? Betrachten wir die beiden anderen Verse, wo das Wort "Falaq" im Koran auftaucht, dann finden wir heraus, dass der Spaltungsprozess von der Spaltung der Körner und Keime bis zur Spaltung der Tage umfasst.

6:95 Gott ist es, der die Körner und die Kerne spaltet (Faleq Al H´abbe Wa Alnawa) So bringt Er das Lebendige aus dem Toten und das Tote aus dem Lebendigen hervor. Das ist Gott - wie leicht lasst ihr euch doch abwenden!,
6:96 Er, der die Morgendämmerung anbrechen (Faleq Al Asbaah´) läßt. Er hat die Nacht zur Ruhezeit und die Sonne und den Mond zur Zeitberechnung gemacht. Das ist das Dekret dessen, der mächtig ist und Bescheid weiß.

Es ist auch nicht falsch, dass Übersetzer hier "Morgendämmerung" verwendet haben. Nur Gott will uns zeigen, dass nicht nur die Tage diesem Naturpreozess unterliegen, sondern, allem was sich im Leben in Zwei teilen lässt, um daraus ein neues Leben hervor zu bringen. Deshalb wollte ich den Spaltungsprozess, nicht nur auf Tage begrenzen, sowie es im Koran angedeutet wird.

Zur Leseart

Ich verwende den Artikel "AL" um den Leser zu zeigen, dass es hier um einen Nomen geht. Z.B. (scharrin-naffathati fi-l-'uqad) enthält 2 Nomen "Alnaffathati" und "Aláoqad", außerdem sind das insgesamt 4 arabische Wörter (Scharre, alnafathati fi aláoqad), die ich gerne mit lateinischen Buchstaben auch 4 Wörter wiedergeben möchte, damit jeder Weiß welches Wort im Original gemeint ist. Wie du es gelernt hast, nennt sich Rezitationskunst (Tartyl oder Tajwyd), derer Regel sich von einem Land zum anderen leicht unterscheidet. Bei meiner Vorlesung wirst du merken, dass ich die Rezitationsregel beachtet habe.

Eine Spezielle Schutzmantra für jede Gelegenheit:

Beim Anfang des Tages: 113:1 Ich nehme Schutz beim Herrn der Morgendämmerung Zwischen den Menschen: 114:1 Ich nehme Schutz beim Herrn der Menschen Bei Koranrezitierung: 16:98 Ich nehme Schutz bei Allah vor dem verbannten Teufel Schutz vor Unwissen: 2:67, 11:47 Schutz vor Ego: 40 56 Schutz vor negativen Berührungen des Teufels: 7:200, 41:36 Man Kann auf jeden Fall auch Seine Schutzmantras im Lichte dessen, was uns Gott beibrachte

Was stellt der Teufel dar?

Eigentlich gibt es 2 Bezeichnungen im Koran: Iblys und Shaytan. Im deutschen steht das Wort "Satan" für "Iblys", der mal unter den Engeln stand, und wegen seines Hochmuts seine Stellung im Paradies verlor. Der Wurzelbegriff BaLaSa, aus dem das Wort "Iblys" stammt, bedeutet im Arabischen "Verwirrung und Zweifel hegen" Im Vers 18:50 wird uns gezeigt, dass Iblys aus den Wesen der Jinn war. Er besteht aus keiner Materie, also kein organisches Wesen, da er sich hochmütig und ablehnend gegenüber den Ton, woraus wir gemacht wurden, war.

38:76 Er sagte: »Ich bin besser als er. Mich hast Du aus Feuer erschaffen, ihn hast Du aus Ton erschaffen

Er ist ein Wesen, das die Menschen sehen kann, und ihnen seine Machenschaften flüstert, wenn es Gott erlaubt.

7:27 O Kinder Adams, der Satan soll euch bloß nicht verführen, wie er eure Eltern aus dem Paradies vertrieben hat, indem er ihnen die Kleidung wegnahm, um sie ihre Blöße sehen zu lassen. Er sieht euch, er und seine Genossen, von wo ihr sie nicht seht. Wir haben die Satane denen zu Freunden gemacht, die nicht glauben.

Das Wort Schaytan, was sehr ähnlich vom Wort Satan klingt, bezeichnet eher einen boshaften Menschen oder Jinn, die sich auch gegenseitig helfen, um üble, boshafte Machenschaften anzurichten.

114:6 seitens der Jinns und der Menschen

Das Wort Schaytana bedeutet: sich boshaft benehmen. (Sagt man auch bei kleinen Kindern, die sich wie die verrückten toben). Vielleicht löst das Wort "Teufel" einen gewissen Abstand bei manchen Leuten, dafür gewinnt das Wort "Negative Energie" vor allem in westlichen Kulturen den Vorrang. Aber in allen Kulturen wird diese Wesenheiten, die spürbar sind, genau beschrieben. Bei den Indianer z.B. nennt man ihn "Der Flinke", da wir mit unserer langsamen Materie ihm nicht folgen können. Besteht aus reiner Energie, und sein Lieblingsessen ist Ton Undecided (Das sind wir praktisch). Sein Lieblingsspiel ist, den Menschen Angst einzujagen, damit sie schmackhafter werden, so kann er für sein Essen sorgen. Ich hoffe, dass wir für ihn geschmacklos sind. Das ganze hört sich ein bisschen komisch an, aber ich muss sagen, dass da auch etwas daran ist.

66:6 O ihr, die ihr glaubt, hütet euch selbst und eure Angehörigen vor einem Feuer, dessen Brennstoff Menschen und Steine sind und über das hartherzige und strenge Engel gesetzt sind, die gegen Gott nicht ungehorsam sind in dem, was Er ihnen befiehlt, sondern tun, was ihnen befohlen wird.

Deshalb sind die Schutzmantras auch da. Böse oder negative Energien kann man nur mit guten, positiven Energien bekämpfen. InschaAllah Mir sind zwei Punkte zu den Versen von Sura 113 eingefallen. Wir sehen ab dem zweiten Vers, dass es um Schutz vor

1. schlechten Geschöpfen, 2. Dunkelheit im geistigen sowie im materiellen Sinne, 3. Blockaden und 4. Neid.

Im Allgemeinen geht es um die dunkle Seite der Schöpfung und ihren Einfluss auf die Menschen.. 1. "113:4 und vor dem Übel der Pustenden in die Knoten" Es ist etwas, was wir wahrscheinlich nicht kennen. Laut Wörterbuch, sind Pustende Zauberer oder Hexen, die für jemanden mit Fäden Knoten machen; gewisse Zaubersprüche darauf sprechen und mit ihrem Atem anpusten, so dass der betroffene und seiner Familie Unglück oder Misserfolge erleiden. Auch nach den Hadithen solle der Prophet ein Opfer dieser Art Zauberei gefallen sein, und dass er zeit lang gesponnen hätte und Dinge tat, die ihm nicht bewusst wären, bis sie eine alte Wahrsagerin befragt hätten, und sie sagte ihnen, wo die verknoteten Fäden sich befanden (unter einem Stein), und wie man den Zauber bricht. Nach diesem Vorfall, meinen die Hadith-Anhänger, sandte Gott die beiden Suren herab. Ist auch eine der komischen Geschichten, die sie verbreiten, obwohl es im Koran steht, dass dies nicht die Worte eines Verrückten oder Zauberer seien. 2. Neid ist eine Art negative Energie, die vielen nicht bewusst ist, was sie für Unheil mit sich bringt. Einer der hauptsächlichen Gründe, warum manche andere bekriegen liegt eben darin. In welcher Art diese Energie sich im verborgenen einschleicht, ist nur Gott klar. Aber wir kennen es aus dem Gefühl her, dass er existiert, und vertrauen auf Gottes Schutz, inschaALlah Ich habe hier auch paar Begriffe für die arabisch lernenden ;)

اعوذ [aáowzo] Ich nehme Zuflucht
Nom.
عوذ [áawz] Zuflucht, Zufluchtsnahme,
عوذة [áawzah] Schutzamulett, Schutzzauber,
معوذة [maáouzah] das Schützende,
تعويذة [taáwiezah] Schutzspruch,
عاذ - إستعاذ [áaaza - istaáaza] Zuflucht suchen, Zuflucht nehmen, unterm Schutz (einer Sache) stehen,
عوّذ [áawwaza] jmdm Gottesschutz sprechen,
تعوّذ [taáawaza] (im Krieg) sich gegenseitig schützen,
أعوذ بالله [aáouzo be Allah] Gott bewahre, Gott beschütze,
المُعوّذتان [almoáawwezataan] Gemeint sind die beiden letzten Suren 113 und 114 für ihre Schutzfunktion

الفلق

فلق [falaqa] spalten, in zwei teilen
انفلق [infalaqa] gespalten werden/sein, (Morgen) anbrechen
تفلق [tafallaqa] sich auseinander reißen
فلق [Falaq] Spaltung, Tagesanbruch
فيلق [Faylaq] Armeekorps
فلق [Fuluq] Spalte, Riß

شر

شرارة [shararah - Sharar] Funke-n
شر [Shar] Böse, Übel, Unheil
شرير [shirryr] böse, bösartig
شراني [sharrany] boshaft
شر [sharra] (Wasser) ständig tropfen

خلق

الخالق [Al Khaliq] (Gottes Name) Der Schöpfer
الخلاق [Al Khallaaq] (Gottes Name) Der Schöpferische
اخلاق [Akhlaaq] Charaktereigenschaften (eines Menschen)
خلقة [Khilqah – Khala' iq] Schöpfung-en
خلق [khalaqa] (er-)schaffen
اختلق [ikhtalaqa] erdichten,
تخلق [takhallaqa] jammern
خلقي [khulqy] moralisch
خلقي [khilqy] angeboren
خليق [khalyq] würdig, tauglich, höfflich

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben
Wer SATT ist, wird NIE einen HUNGERNDEN verstehen.
Es kommt nicht darauf an, wie ALT man ist, sondern WIE man alt ist.
AUFRICHTIGKEIT ist wahrscheinlich die verwegenste Form der TAPFERKEIT.
Ein WAHRHAFT großer Mensch wird weder einen Wurm ZERTRETEN, noch vor dem Kaiser KRIECHEN.
Was Rednern an TIEFE fehlt, ersetzen sie durch LÄNGE.
Sehnsucht ist das Los des Geistes, der einmal Gottes Schönheit geschaut hat.
Unruhig ist unser Herz, bis es ruht in DIR.
Wandelt mit den FÜßEN auf der ERDE; mit den HERZEN aber seid im HIMMEL.
Bewußt-Sein ist Selbst-Erlebnis durch Selbst-Betrachtung.
Doch die SCHÖPFUNG - bleibt ein WUNDER.
Nur der Schweigende hört.
Suche nicht ANDERE, sondern dich SELBST zu übertreffen.
Man muss etwas Neues machen, um etwas Neues zu sehen.
Jede Weisheit ist ein Geschenk Gottes
Wer sich nicht mehr WUNDERN kann, der ist SEELISCH bereits TOD.
Menschen wünschen sich Geduld, aber so schnell wie möglich