Sura 53 (in "Übersetzung des Koran")

Geschrieben von: Hanif, am 01.Feb.2012

Im Namen Gottes des Erbarmers des Gnädigen

  1. Und der Stern, wenn er sich neigte
  2. Weder irrte euer Gefährte noch wurde er verführt
  3. Und er äußert sich nicht aus der Neigung
  4. Es ist nichts als eine offenbarte Offenbarung
  5. Belehrt hat ihn der, der starke Kräfte hat
  6. Dem Intensität zu eigen ist, sich so ausglich
  7. Während er am obersten Horizont ist
  8. Danach näherte er sich, so stieg er herab
  9. Da war er gewölbeartig, zwei Bögen oder näher
  10. Dann offenbarte er seinem Diener, was er zu offenbaren hatte
  11. Das Innere leugnete nicht, was es sah
  12. Streitet ihr ihm etwa ab, was er sah
  13. Er sah ihn ja auch beim Herabkommen ein anderes Mal
  14. bei der am Ende stehenden Zeder
  15. bei welcher der Garten der Heimstätte ist
  16. während die Zeder mit dem, was sie überzieht, überzogen ist
  17. Weder wich der Blick ab noch überschritt er
  18. Er sah ja einige große Zeichen seines Herrn
  19. Saht ihr etwa Allat und Aluzzah
  20. Oder die andere Manat, die Dritte
  21. Ist für euch das Männliche und für Ihn das Weibliche
  22. Dies wäre dann eine unangemessene Aufteilung
  23. Es sind nichts außer Namen, die ihr und eure Väter benanntet, und für die Gott keine Ermächtigung herabsandte. Denn sie folgen nichts außer der Vermutung und dem, wozu die Seelen neigen, obwohl ihnen von ihrem Herrn die Rechtleitung zukam
  24. Oder ist für den Menschen, was er sich wünschte
  25. Doch für Gott ist das Letzte und das Erste
  26. Und wie viele Engel in den Himmeln, deren Fürsprache nichts nützt, außer nachdem Gott es erlaubt, wem Er will und dabei zufrieden ist
  27. Diejenigen, die nicht an das Letzte glauben, würden die Engel mit weiblichen Namen benennen
  28. Dabei haben sie kein Wissen darüber, denn sie folgen nur der Vermutung, wobei die Vermutung gegen die Wahrheit nichts nützt
  29. So wende dich von dem ab, der sich von unserem Gedenken abkehrte und nichts möchte außer dem diesseitigen Leben
  30. Jenes ist ihre Reichweite des Wissens. Gewiß, dein Herr weiß Bescheid über den, der von Seinem Weg abirrte und Er weiß Bescheid über den, der rechtgeleitet war
  31. Und für Gott ist, was in den Himmeln und was auf der Erde ist, um diejenigen, die schlecht handelten, mit dem, was sie taten, zu entgelten und diejenigen, die gut handelten, mit Gutem zu engelten
  32. denjenigen, die die großen Sünden und die Abscheulichkeiten meiden, außer es sammelt sich an, ist deines Herrn Vergebung gewiss weitumfassend. Er weiß Bescheid über euch, als Er euch aus der Erde entstehen ließ und als ihr Föten in den Leibern eurer Mütter wart. So erklärt euch nicht selbst für lauter. Er weiß Bescheid über den, der achtsam war
  33. Sahst du den, der sich abkehrte
  34. und wenig gab und sich verhärtete
  35. Hat er etwa das Wissen des Verborgenen, sodass er sieht
  36. Oder wurde ihm nicht darüber berichtet, was in den Blättern Moses ist
  37. und Abrahams, der erfüllte
  38. dass keine Belastete mit der Last einer Anderen belastet wird
  39. und dass für den Menschen nichts ist außer dem, wonach er strebte
  40. und dass sein Streben sichtbar werden wird
  41. dann wird er mit dem vollständigsten Lohn entlohnt
  42. und dass das Endziel zu deinem Herrn ist
  43. und dass Er es ist, Der weinen und lachen ließ
  44. und dass Er es ist, Der sterben ließ und belebte
  45. und dass Er das Paar erschuf, das Männliche und das Weibliche
  46. aus einem Tropfen, wenn er zu Sperma wird
  47. und dass Ihm die weitere Entstehung obliegt
  48. und dass Er es ist, Der reich und arm machte
  49. und dass Er der Herr des Sirius ist
  50. und dass Er es ist, Der Aad, das Erste, zerstörte
  51. und von Thamud nichts übrig ließ
  52. und zuvor vom Volk Noah. Diese waren noch ungerechter und überschreitender
  53. Und das Umgestürzte ließ Er sich neigen
  54. so überzog Er sie mit dem, was überzog
  55. Welche der Wohltaten deines Herrn streitest du ab
  56. Dies ist eine Warnung von den ersten Warnungen
  57. Nahegerückt ist die Naherückende
  58. für die es ohne Gott nichts Aufdeckendes gibt
  59. Wundert ihr euch etwa über diese Erzählung
  60. und lacht, statt zu weinen
  61. während ihr gedankenlos seid
  62. So unterwerft euch Gott und dient

(Index der Koranübersetzungen)

Ähnliche ThemenStern

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben
Wer SATT ist, wird NIE einen HUNGERNDEN verstehen.
Es kommt nicht darauf an, wie ALT man ist, sondern WIE man alt ist.
AUFRICHTIGKEIT ist wahrscheinlich die verwegenste Form der TAPFERKEIT.
Ein WAHRHAFT großer Mensch wird weder einen Wurm ZERTRETEN, noch vor dem Kaiser KRIECHEN.
Was Rednern an TIEFE fehlt, ersetzen sie durch LÄNGE.
Sehnsucht ist das Los des Geistes, der einmal Gottes Schönheit geschaut hat.
Unruhig ist unser Herz, bis es ruht in DIR.
Wandelt mit den FÜßEN auf der ERDE; mit den HERZEN aber seid im HIMMEL.
Bewußt-Sein ist Selbst-Erlebnis durch Selbst-Betrachtung.
Doch die SCHÖPFUNG - bleibt ein WUNDER.
Nur der Schweigende hört.
Suche nicht ANDERE, sondern dich SELBST zu übertreffen.
Man muss etwas Neues machen, um etwas Neues zu sehen.
Jede Weisheit ist ein Geschenk Gottes
Wer sich nicht mehr WUNDERN kann, der ist SEELISCH bereits TOD.
Menschen wünschen sich Geduld, aber so schnell wie möglich