Sura 74 (in "Übersetzung des Koran")

Geschrieben von: Hanif, am 08.Feb.2012

Im Namen Gottes des Erbarmers des Gnädigen

  1. Du, der Verhüllte
  2. Stehe auf und warne
  3. und deinen Herrn preise hoch
  4. und deine Kleidung reinige
  5. und das Übel verlasse
  6. und mache keine Vorhaltungen, um dich zu bereichern
  7. und für deinen Herrn, gedulde dich
  8. Wenn dann im Klickgerät geklickt wird
  9. so ist jener Tag ein schwieriger Tag
  10. für die Ableugner nicht leicht
  11. Lass Mich und den, den ich als Einzelnen erschuf
  12. und für ihn ausgedehntes Vermögen machte
  13. und Kinder als Zeugen
  14. und für ihn vielfach zurechtlegte
  15. Dennoch begehrt er, dass Ich hinzufüge
  16. Nein! Er pflegte Unseren Zeichen gegenüber trotzig zu sein
  17. Ich werde ihn im Steigen erschöpfen
  18. Denn er dachte nach und schätzte ein
  19. Abgetötet wurde er, wie er einschätzte
  20. Abermals, abgetötet wurde er, wie er einschätzte
  21. Dann schaute er
  22. Dann war er mürrisch und erregt
  23. Dann kehrte er sich ab und verhielt sich hochmütig
  24. Dann sagte er: Dies ist doch nichts außer herbeigezogene Zauberei
  25. Gewiss, dies ist nichts außer Menschenwort
  26. Ich werde ihn Saqar aussetzen
  27. Und was wusstest du darüber, was Saqar ist
  28. Es lässt nichts übrig und lässt nichts aus
  29. wahrnehmbar für die Menschen
  30. Darüber ist neunzehn
  31. Und nicht machten wir Vertraute des Feuers außer Engel und ihre Anzahl machten Wir zu nichts außer einer Verführung für die Ableugner, damit diejenigen, die die Schrift bekamen, Gewissheit erlangen und diejenigen, die glaubten, zunehmend glauben und diejenigen, die die Schrift bekamen, und die Gläubigen nicht zweifeln. Und diejenigen, in deren Herzen Krankheit ist, und die Ableugner mögen sagen: Was wollte Gott mit diesem als Gleichnis. Auf diese Weise lässt Gott irregehen, wen Er will, und leitet recht, wen Er will. Und niemand weiß von den Soldaten deines Herrn außer ihm. Und es ist nichts außer einer Erinnerung für die Menschen
  32. Nein! Und der Mond
  33. Und die Nacht, als sie sich abkehrte
  34. Und der Morgen, als er sich offenlegte
  35. Es ist gewiss eine der Größten
  36. eine Warnung für die Menschen
  37. für den von euch, der vorankommen oder zurückbleiben will
  38. Jede Seele ist eine Geisel dessen, was sie erwarb
  39. außer den Angehörigen der Rechten
  40. die sich in Gärten fragen
  41. nach den Verbrechern
  42. Was trieb euch in Saqar
  43. Sie sagten: Wir waren keine der Kontakthaltenden
  44. und wir speisten nicht den Bedürftigen
  45. und pflegten, mit Schwätzenden zu schwätzen
  46. und pflegten, den Tag der Lebensordnung zu leugnen
  47. bis die Gewissheit zu uns kam
  48. So wird ihnen die Fürsprache der Fürsprechenden nicht nützen
  49. Was ist denn mit ihnen, dass sie sich von der Erinnerung abwenden
  50. als wären sie aufgeschreckte Esel
  51. die vor einer Strapaze fliehen
  52. Jedoch möchte jede Person von ihnen, dass ihr verbreitete Schriftblätter zukommen
  53. Nein! Sie aber fürchten das Letzte nicht
  54. Nein! Er ist ja eine Erinnerung
  55. Wer will, erinnert sich daran
  56. Aber erinnern werden sie sich nicht, außer dass Gott es will. Ihm gebührt die Achtsamkeit und Ihm gebührt das Vergeben

(Index der Koranübersetzungen)

Ähnliche Themenverhüllt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben
Wer SATT ist, wird NIE einen HUNGERNDEN verstehen.
Es kommt nicht darauf an, wie ALT man ist, sondern WIE man alt ist.
AUFRICHTIGKEIT ist wahrscheinlich die verwegenste Form der TAPFERKEIT.
Ein WAHRHAFT großer Mensch wird weder einen Wurm ZERTRETEN, noch vor dem Kaiser KRIECHEN.
Was Rednern an TIEFE fehlt, ersetzen sie durch LÄNGE.
Sehnsucht ist das Los des Geistes, der einmal Gottes Schönheit geschaut hat.
Unruhig ist unser Herz, bis es ruht in DIR.
Wandelt mit den FÜßEN auf der ERDE; mit den HERZEN aber seid im HIMMEL.
Bewußt-Sein ist Selbst-Erlebnis durch Selbst-Betrachtung.
Doch die SCHÖPFUNG - bleibt ein WUNDER.
Nur der Schweigende hört.
Suche nicht ANDERE, sondern dich SELBST zu übertreffen.
Man muss etwas Neues machen, um etwas Neues zu sehen.
Jede Weisheit ist ein Geschenk Gottes
Wer sich nicht mehr WUNDERN kann, der ist SEELISCH bereits TOD.
Menschen wünschen sich Geduld, aber so schnell wie möglich