Das Hämmernde (in "Übersetzungsfehler des Koran")

Geschrieben von: Hanif, am 17.Jul.2014

Im Namen Gottes des Erbarmers des Gnädigen

Sura 86, genannt "Das Hämmernde" (At-Tariq), stellt uns vor ein Rätsel. Am Anfang dieser Sura stehen zwei Begriffe

  1. Das Hämmernde
  2. Der Himmel

Auf die Frage: Was das Hämmernde darstellen soll, kam gleich im dritten Vers die Antwort: Es handelt sich um einen Stern oder einen Himmelskörper, der sich irgendwohin durchbohrt:

86:3 Der durchbohrende Stern

Betrachten wir die anderen Übersetzungen dieses Verses, so sehen wir, dass die Übersetzer dahinter eine Helligkeit vermuteten:

86:3 Ein Stern von durchdringender Helligkeit -, (Ahmadiyya)
86:3 Das ist der Stern, dessen Licht die Dunkelheit durchbricht. (Al-Azhar)

Die rot markierten Stellen sind aber im arabischen Original nirgends vorzufinden, sie sind Ergänzungen der Übersetzer, die bei ihrer Arbeit unvorsichtig waren und nicht wortgetreu übersetzten. Im Vers stehen lediglich zwei Begriffe (An-najm ath-thaqib), nämlich ein bestimmtes Nomen und ein Adjektiv dazu, deshalb heißt es auch in unserer Übersetzung "der durchbohrende Stern". Das Wort "An-najm" kann auf Arabisch sowohl "der Stern" als auch einfach "der Himmelksörper" bedeuten, deshalb sind beide Varianten zu berücksichtigen.

Was hat nun der Himmel mit dem Stern zu tun, da wir ja bereits wissen, dass der Himmel voller Sterne ist? Vers 21:32 gibt uns einen Hinweis darauf, dass der Himmel als schützendes Dach dient:

21:32 Und Wir machten den Himmel zu einem wohlgeschützten Dach; dennoch kehren sie sich ab von seinen Zeichen

Der Himmel bildet sozusagen eine schützende Hülle über unseren Planeten und die Himmelsköper sind jene Objekte, die auf dieses Dach hämmern bzw. sich dadurch bohren. Der vierte Vers dieser Sura erklärt uns, dass wir Menschen ähnlich wie die Erde auch geschützt sind:

86:4 Für das, was jeder Seele (od. jedem) anhaftet, steht ein Bewahrer

Wenn aber der Mensch dies nicht glaubt, so soll er sehen bzw. studieren, auf welche Weise er erschaffen wurde:

86:5 So soll der Mensch doch hinsehen, woraus er erschaffen ist
86:6 Erschaffen aus herausströmendem Wasser
86:7 das zwischen Hartem und Weichem herauskommt

Der Mensch entstand aus der Flüssigkeit, die sich den Weg bahnt durch solide aufgereihte Knochen und weichen Organen, bis die in der Flüssigkeit enthaltenen Spermien das Ei erreichen. Das Ei ist rund und hat ähnlich der Erde eine schützende Hülle um sich. Die Spermien sind genau so wie die erwähnten Himmelskörper, die sich durch die schützende Hülle einen Weg zu bahnen versuchen. Doch nicht nur die Erde oder das Ei haben einen Schutzmechanismus, sondern alles, was Gott erschuf, wie auch unser Immunsystem, das unseren Körper vor Viren oder Bakterien bewahrt bzw. schützt.

Himmelkörper durchdringen die Erdatmosphere ähnlich der Sperma
Das Bild zeigt die Ähnlichkeit zwischen der Schutzhülle der Erde vor den Meteoriten und der Schutzhülle um das Ei vor den unzähligen Spermien

Gelobt ist der Herr der Welten

 

Ähnliche ThemenStern Meteor Himmelskörper Mensch

2 Kommentare

ThePensiveDuck
21.Sep.2014
Wa salam.

Gedanken hierzu: Ich habe besagte Übersetzung wie folgt gelesen: Bei dem Hämmernden (u.a. Klopfenden). Und was lehrt dich das Wissen über den Hämmernden. Es ist ein druchdringender Stern.

Nach meinem Wissensstand können damit Pulsare gemeint sein. Das sind Sterne die eine Welle aussenden, die als Hammer-Klopfen registriert wird und alles druchdringt. Wäre nach meiner Ansicht nicht falsch. Korrekturen sind erwünscht.
Es könnte sich aber auf Sonnenstürme beziehen, die ein Klopfen als vorboten haben und alles durchdringen.

Friede sei mit dir.

Reply to ThePensiveDuck

admin: 22.Sep.2014Danke für die Infos
Ja, deshalb ist ein wortgetreues Übersetzen sehr wichtig und nicht die eigenen Interpretationen, was leider viele Übersetzer machen.
Salam
Kommentar schreiben
Wer SATT ist, wird NIE einen HUNGERNDEN verstehen.
Es kommt nicht darauf an, wie ALT man ist, sondern WIE man alt ist.
AUFRICHTIGKEIT ist wahrscheinlich die verwegenste Form der TAPFERKEIT.
Ein WAHRHAFT großer Mensch wird weder einen Wurm ZERTRETEN, noch vor dem Kaiser KRIECHEN.
Was Rednern an TIEFE fehlt, ersetzen sie durch LÄNGE.
Sehnsucht ist das Los des Geistes, der einmal Gottes Schönheit geschaut hat.
Unruhig ist unser Herz, bis es ruht in DIR.
Wandelt mit den FÜßEN auf der ERDE; mit den HERZEN aber seid im HIMMEL.
Bewußt-Sein ist Selbst-Erlebnis durch Selbst-Betrachtung.
Doch die SCHÖPFUNG - bleibt ein WUNDER.
Nur der Schweigende hört.
Suche nicht ANDERE, sondern dich SELBST zu übertreffen.
Man muss etwas Neues machen, um etwas Neues zu sehen.
Jede Weisheit ist ein Geschenk Gottes
Wer sich nicht mehr WUNDERN kann, der ist SEELISCH bereits TOD.
Menschen wünschen sich Geduld, aber so schnell wie möglich