Die Koranischen Initialen “Q” (Qaaf) ق (in "Darauf sind Neunzehn")

Geschrieben von: Hanif, am 03.Apr.2010

Im Namen Gottes, Des Erbarmers, Des Gnädigen

Die Computerdaten haben gezeigt, daß der Text in den einzigen Q-intialisierten Suren (Sura 42 und 50) dieselbe Anzahl von Q´s (57 und 57) enthält. Dies war der erste Hinweis, daß ein bewusstes mathematisches System im Koran existieren könnte.

Sure 50 ist mit "Q" ق betitelt und mit "Q" intialisiert:

50:1 Q. Und beim ruhmvollen Koran.

Das weist darauf hin, daß der Buchstabe "Q" für das Wort "Quran" steht.

  1. Sura 50 (Q-Initialisiert) enthält 57 (19*3) Q-Buchstaben
     
  2. Sura 42 (Q-Initialisiert) enthält 57 (19*3) Q-Buchstaben
     
  3. Die Gesamtanzahl von Q´s (insgesamt 114) in den beiden Suren ist gleich wie die Anzahl von den Suren im Koran:
    57+57=114 (19x6)
     
  4. Außerdem kommt das Wort „AlQuran“ (Der Koran) mit dem dazugehörigen Artikel 57 (19*3) mal im Koran vor.
     
  5. Der Koran wurde in Sure 50:1 als "Madschied" (ruhmvoll) beschrieben. Das Wort besteht aus 4 arabischen Buchstaben, die den gesamten NW (numerischen Wert) 57 (19*3) haben:

    M(40) + DSCH(3) + IE(10) + D(4) = 57
     

  6. Sure 42 besteht aus 53 Versen, und 42+53 = 95 (19x5) 
     
  7. Sure 50 besteht aus 45 Versen, und 50+45 = 95 (19x5)
     
  8. Wenn man den Buchstaben "Q" in jedem mit 19 nummerierten Vers im Koran abzählt, dann ist die Anzahl des Gesamtvorkommens des Buchstaben "Q" 76 (19x4).

Es wurde beobachtet, daß das Volk, das nicht an „Lot“ glaubte, insgesamt 13 Mal im Koran erwähnt wurde. In jeder gefundenen Stelle wurde es mit "Qaum" (Volk) genannt, außer in der einzigen Stelle (Vers 50:13), die auch Q-initialisiert ist, wurden es als "Ikhwan" (Brüder) genannt! Falls man an dieser Stelle das übliche Q-enthaltende Wort "Qaum" benutzt hätte, dann wäre das Vorkommen von Qs 58 geworden, was nicht durch 19 teilbar ist, und das ganze Phänomen wäre verschwunden. 

Mit dieser anerkannten Genauigkeit der Mathematik, würde die Änderung eines einzigen Buchstaben das System zerstören.

Ein anderes gleichwertiges Beispiel ist die Umbenennung des Wortes „Mekka“ durch "Bekka" in Vers 3:96!
Diese seltsame Rechtschreibung des berühmten Stadtnamens hat die islamischen Wissenschaftler 14 Jahrhunderte lang verwirrt. 
Das Wort Mekka wurde im Koran Vers 48:24 richtig buchstabiert. Der Buchstabe "M" wurde in 3:96 durch ein "B" ersetzt. Dadurch zeigte sich, daß die Anzahl des Buchstaben "M" in Sure 3, die M-initialisiert ist, von der Kodierung des Korans abweichend wäre, wenn das Wort "Bekka" in 3:96 mit "M" buchstabiert wäre.

By: Rashad Khalifa

Ähnliche ThemenKoran wunder neunzehn

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben
Wer SATT ist, wird NIE einen HUNGERNDEN verstehen.
Es kommt nicht darauf an, wie ALT man ist, sondern WIE man alt ist.
AUFRICHTIGKEIT ist wahrscheinlich die verwegenste Form der TAPFERKEIT.
Ein WAHRHAFT großer Mensch wird weder einen Wurm ZERTRETEN, noch vor dem Kaiser KRIECHEN.
Was Rednern an TIEFE fehlt, ersetzen sie durch LÄNGE.
Sehnsucht ist das Los des Geistes, der einmal Gottes Schönheit geschaut hat.
Unruhig ist unser Herz, bis es ruht in DIR.
Wandelt mit den FÜßEN auf der ERDE; mit den HERZEN aber seid im HIMMEL.
Bewußt-Sein ist Selbst-Erlebnis durch Selbst-Betrachtung.
Doch die SCHÖPFUNG - bleibt ein WUNDER.
Nur der Schweigende hört.
Suche nicht ANDERE, sondern dich SELBST zu übertreffen.
Man muss etwas Neues machen, um etwas Neues zu sehen.
Jede Weisheit ist ein Geschenk Gottes
Wer sich nicht mehr WUNDERN kann, der ist SEELISCH bereits TOD.
Menschen wünschen sich Geduld, aber so schnell wie möglich