Die arabischen Buchstaben und deren Vokalisierung (in "Verschiedene Themen")

Geschrieben von: Hanif, am 31.Jan.2010

Im Namen Gottes Des Erbarmers Des Gnädigen

Salam Brüder und Schwester

Die arabische Schrift kennt 28 Buchstaben:

أ Alef A

ب Baa B
ت Taa T
ث Thaa TH (wie das englische th = smooth)

ج Jim J (wie das englische J = Judge)
ح H´aa H´ ( *H* )
خ Chaa CH (wie das deutsche ch in = machen)

د Dal D
ذ Z´al Z´ ( *Z* )

ر Raa R
ز Zain Z (wie das englische z = zoom)

س Sien S (wie das deutsch s in = Situation)
ش Shien SCH (wie das deutsche Sch = Schirm)

ص S´ad´ S´ ( *S* )
ض D´ad´ D´ ( *D* )

ط T´a T´ ( *T* )
ظ Zzaa ZZ ( *ZZ* )

ع A´ain A´ ( *A* )
غ Ghain GH

ف Faa F
ق Qaf Q ( *Q* )

ك Kaf K
ل Lam L

م Mim M
ن Noun N
ه Haa H

و Waw W (wie das englische w = wood)
ي Yaa Y (ein langgezogenes i = Miene

 

Unten habe ich die Tabelle der arabischen Buchstaben nochmal als Bild für diejenigen, derer Browser komische Zeichen abgibt.
Die Tabelle zeigt 4 Spalten deswegen, weil die Buchstaben in einem Wort zusammen verknüpft werden, und dadurch auch ihre Form leicht verändern:

Die Diakritischen Zeichen

Um mit Beispielen von arabischen Wörter anzufangen, möchte ich erst die letzte Tabelle der sog. Harakats = (Bewegungen); bekannt als diakritische Zeichen, und die Erläuterung dazu zeigen:

Im arabischen AlphabetenSystem gehören A ( أ ), OU ( و ), IE ( ي ), anders als im lateinischen System, zu den Konsonanten
Die Sprechweise bzw Bedeutung eines Wortes; besonderes für Nicht-Araber; ist schwer mit Konsonanten allein zu lokalisieren. Deshalb erfand der Gelehrte "Abou Alaswad Aldoualy" im 9 Jahrhundert ein neues System, das das Erlernen der arabischen Sprache erleichtern sollte. Die Harakats.

In der vor-islamischen Zeit war die arabische Sprache ohne Vokale (diakritische Zeichen). Ihre Existenz war nur in versteckter Weise vorhanden, d.h. man hat sie beim Sprechen ausgedrückt nur beim schreiben waren sie nicht vorhanden. Man schreibt so zu sagen das Wort und versucht durch den Sinn zu lokalisieren, um welche Vokale es sich bei den Buchstaben handelt und wie die Wörter ausgesprochen werden.
Auch bis jetzt werden diakritische Zeichen in arabischen Schulen nur in der Hauptschule praktiziert. Doch in den späteren Jahren oder auch in der Literaturszene (Zeitschriften, Bücher usw.) der arabischen Länder im Allgemeinen sind diese Zeichen nicht anzuwenden.

Die 5 diakritischen Zeichen und deren Bedeutung sind:

( فتحة Fatha = die öffenende) Ein kleiner Strich über einen Buchstaben َ  Ausgesprochen wie ein kurzes a.
( كسرة Kasra = die brechende) ein kleiner Strich unterm Buchstaben. ِ  Ausgesprochen wie ein kurzes e.
( ضمة Damma = einfügen, umarmen, umrunden) ein kleines ( 9 ) über einen Buchstaben. Ausgesprochen wie ein kurzes o.
( سكون Sokoun = Stille) eine kleine Rundung ( o ) über einen Buchstaben lässt ihn still
( شدة Shadda = zusammenbinden) ein kleiner Dreizack  ّ   über einen Buchstabe, der den betroffenen Buchstaben betont.

Salam

Ähnliche Themensprache arabisch

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben
Wer SATT ist, wird NIE einen HUNGERNDEN verstehen.
Es kommt nicht darauf an, wie ALT man ist, sondern WIE man alt ist.
AUFRICHTIGKEIT ist wahrscheinlich die verwegenste Form der TAPFERKEIT.
Ein WAHRHAFT großer Mensch wird weder einen Wurm ZERTRETEN, noch vor dem Kaiser KRIECHEN.
Was Rednern an TIEFE fehlt, ersetzen sie durch LÄNGE.
Sehnsucht ist das Los des Geistes, der einmal Gottes Schönheit geschaut hat.
Unruhig ist unser Herz, bis es ruht in DIR.
Wandelt mit den FÜßEN auf der ERDE; mit den HERZEN aber seid im HIMMEL.
Bewußt-Sein ist Selbst-Erlebnis durch Selbst-Betrachtung.
Doch die SCHÖPFUNG - bleibt ein WUNDER.
Nur der Schweigende hört.
Suche nicht ANDERE, sondern dich SELBST zu übertreffen.
Man muss etwas Neues machen, um etwas Neues zu sehen.
Jede Weisheit ist ein Geschenk Gottes
Wer sich nicht mehr WUNDERN kann, der ist SEELISCH bereits TOD.
Menschen wünschen sich Geduld, aber so schnell wie möglich