Ein früheres Manuskript des Koran an der Al-Hussein Moschee, Kairo, Ägypten (in "Alte Manuskripte")

Geschrieben von: Hanif, am 05.Oct.2007

Das Manuskript des Koran an der Al-Hussein Moschee in Kairo ist in großer Schrift geschrieben; es ist möglicherweise das älteste aller Manuskripte und ist entweder uthmanisch oder eine exakte Kopie des Originals mit Ähnlichkeit zur Madinan Schrift. Dieses Manuskript wurde in letzter Zeit restauriert; unten ist eine Zusammenfassung der Restaurationsarbeit.

Restauration des ersten Koran aus der Al-Hussein Moschee, Kairo, Ägypten

Restauration des ersten Koran aus der Al-Hussein Moschee, Kairo, Ägypten

Mohamed Seif el-Shazli renovierte eine Menge Manuskripte und Monumente in seiner Zeit. Er half bei den Rekonstruktionsarbeiten in den Tempeln von Abu Simbel und Nubia, den Pyramiden von Saqqara und verbrachte 10 Jahre in der heiligen Stätte von Mekka bei der Restaurierung von alten Dokumenten und Büchern. Aber nichts war ihm so wichtig wie sein letztes Projekt: die Restaurierung vom ältesten Koran, der je geschrieben wurde.

El-Shazli verbrachte in Zusammenarbeit mit seinem Sohn Ahmed die letzten Jahre mit dem Aufbau der ledernen Seiten des 1400 Jahre alten Buches. Das heilige Buch mit einer Höhe von 50 Zentimetern wurde die letzten 100 Jahre in der Moschee in einem Raum aufbewahrt, der noch andere Reliquien, Barthaare des Propheten, sein Schwert und Teile seines Spazierstockes und seiner Kleidung beinhaltet. "Es ist nicht das komplizierteste Projekt, das ich je machte, aber es ist ein Projekt, das meine Seele ernährt", sagte Herr El-Shazli, 58 Jahre alt. Sein Großvater Shazli Mahmoud Ali hatte mit britischen und amerikanischen Archäologen in den 1920er Jahren bei der Restaurierung von Artefakten (Pyramiden in Giza und Saqqara) zusammengearbeitet. El-Shazli lernte das Restaurieren von seinem Vater El-Shazli Mahmoud. Er begann mit seiner Lehrzeit, als er 12 Jahre alt war, während er mit seinem Vater mit der Restaurierung von Lederteilen, Formen, Webereien und Hölzern so wie Manuskripten und Büchern beschäftigt war, bis er im Alter von 20 Jahren seine eigenen Projekte allein durchführte.

El-Shazli, ein fähiges Mitglied der Archäologenabteilung der Kairoer Universität, wurde von der ägyptischen Regierung ausgesucht, als sie jemanden für die Restaurierungsarbeit des Koran suchten. Zusätzlich zu seiner Erfahrung in diesem Bereich war er ein leidenschaftlicher Gelehrter des Islam, wobei er den gesamten Koran auswendig lernte.

Das Restaurierungsprojekt war der ursprüngliche Gedanke von Dr. Souad Maher, der ehemaligen Dekanin der archäologischen Abteilung der Kairoer-Universität, die als erste weibliche Person in der arabischen Welt durch eine Doktorarbeit über islamische Geschichte bekannt wurde. Auch sie hat sich eine lange Zeit mit der Renovierung der Relikte in der Moschee beschäftigt und während der 1960er Jahre die Authentizität der Relikte begutachtet, indem sie wissenschaftliche Methoden mit Karbontests angewandt hatte. Damit wollte sie die Echtheit der Datierungen der Relikte und des Koran, die auf die Zeit des Propheten zurückgehen, bestätigen. Maher restaurierte den gleichen Koran vor etwa 45 Jahren, aber sie meinte, dass die Abnutzung des Korans über die Jahre hinweg eine neue Restaurierung notwendig machen. Deshalb beantragte sie einen Zuschuss für die Renovierungsarbeiten beim Alawqaf-Ministerium. "Das Problem ist, dass viele Leute kommen, um das Buch zu sehen, es anzufassen und zu küssen", sagte Maher. "Das ist ein sehr wichtiges Projekt, da es sich um den ältesten Koran der Welt handelt, und die Inschriften sind perfekt".

Der Uthman-Koran, so wie er bekannt war, ist einer der vier Korane, handgeschrieben vom dritten Khalif Uthman. Nach den Aussagen des Sheikh Ahmed Ismail, der Haupt-Sheikh in der Al-Hussein Moschee, sei dieser Koran die Basis aller Korane auf der Welt. Die Anhänger des Propheten haben gewöhnlich die Rezitationen auf Leder, Tierhäuten und Felsen geschrieben und bewahrten sie im Haus von Hafsa, eine der Witwen des Propheten, auf. Uthman, der Schwiegersohn des Propheten, sammelte die Schriften des Propheten nach seinem Tod und setzte sie zu einem einzigen Buch zusammen, um so eine Version zu erstellen, die von allen Muslimen akzeptiert wurde. Eine wurde zu dem Herrscher von Ägypten geschickt, und die anderen 3 sind möglicherweise im Irak, in Jemen und in Syrien gelandet. Uthman wurde schließlich von einer Gruppe, die von seiner Herrschaft enttäuscht war, ermordet. Man sagt, dass er während seiner Koranrezitation erschlagen wurde, und sein Blut floss über die Seiten des Koran. Sein Tod ereignete sich in einer Zeit des Bürgerkrieges und der politischen Spaltungen der islamischen Geschichte. Jedoch war er bekannt als derjenige Kalif, der für die Erhaltung des Koran in einem einzigen Buch gesorgt hatte. Seit jener Zeit ist das Buch im Besitzrecht der nacheinander folgenden Herrscher von Ägypten. Vor ca. 500 Jahren wurde der Uthman-Koran vom Herrscherhaus zu einem Platz Namens "Relikte des Propheten" in der alten Stadt Kairo umgezogen, dann zu Amr Ibn Al-As Moschee im alten Kairo, dann zu Salah Talai Moschee im alten Kairo und letztendlich zu Al-Hussein Moschee, wo er geblieben ist. "Es war ansehnlich und eine Ehre für die Herrscher, den Original-Koran und die Relikte des Propheten in ihrem Land zu haben", sagte Sheikh Ahmed. "Jeder Herrscher war stolz diese Relikte zu haben, um seine Liebe und Respekt zu zeigen."

Doch die Jahre war nicht gerade angenehm mit dem Buch. Es war vorsichtig in einer ledernen Schachtel und einem Glaskasten eingeschlossen, doch der Staub sammelte sich zwischen den 1400 Seiten an und kleine Insekten fraßen Teile der ledernen Seiten.

Seif El-Shazli und sein Sohn Ahmed rekunstruieren mit sorgfalt eine Lederseite des Uthman Koran, einer der ältesten Koranmanuskripte der Welt

El-Shazli verbrachte die ersten zwei Monate, die Seiten des Koran zu putzen und das Buch von Insekten zu sterilisieren, bevor er mir den Restaurierungsarbeiten beginnen konnte. Fast 2 Kilo Staub hat sich in der Schachtel, in der der Koran aufbewahrt war, gesammelt. Jede Seite benötigte ungefähr 2 Wochen Restaurierungsarbeit. El-Shazli streckte das Rehleder eine Woche lang zwischen Glasscheiben und stopfte die Spalten mit chemisch-freiem Papier. Er lehnte es immer ab, irgendeinen vermissten Buchstaben oder ein Wort zu ersetzen, da er sagte, dass er die Texte des Koran auf keinen Fall ändern möchte. "Das ist die Grenze, die ich nicht überschreiten möchte, wenn ich ein Manuskript restauriere", sagte er.

In diesem heiligen Raum arbeitete El-Shazli langsam und methodisch. Er trug gewöhnlich eine Brille, wie bei einem Goldschmied und studierte einen Teil des Leders, welches auf einem weißen Papier montiert ist. Während sein Sohn Ahmed zuschaute, färbte er in Teilen die Stellen, an denen das Leder abgenutzt war. Nach anderthalb Jahren solcher mühsamen Arbeit, sagte er, dass fast 80% der Restaurierung fertig sei; und im Sommer sei die Arbeit geschafft. Er hoffte, dass das Buch danach zur Ausstellung freigegeben wird, damit Studenten und Touristen es besichtigen können. "Es ist ein Teil unseres Erbes", sagte er, "Es ist auch sehr wichtig, dass die Leute, die das erste Buch im Islam sehen möchten, die Möglichkeit dazu haben." Das Buch trägt eine spezielle Bedeutung, besonders für die Leute, die täglich in der Al-Hussein Moschee beten, die zu den wichtigsten Moscheen von Ägypten gehört. Sheikh Ahmed fügte hinzu: "Dieser Koran war von den Leuten angefasst, die den Propheten persönlich kannten und die ihm die Hand reichten. Den Koran an diesem Platz zu haben, macht uns spirituell sehr glücklich und stolz". Doch Sheikh Ahmed betonte gleich danach, dass der Inhalt des Buches an erster Stelle wichtig sei. "Das ist nicht einfach ein Buch, um davon gesegnet zu werden; es ist eher ein Lebensstil", sagte Sheikh Ahmed "Der Koran sagt uns nicht nur wie wir beten, sondern wie wir arbeiten und das Leben kultivieren und verschönern sollen."


Die obigen Bilder werden von den angegebenen Quellen unter den Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes reproduziert. Dieses lässt die Wiedergabe von Teilen urheberrechtlich gesicherten Materials zu nicht gewerblichen, pädagogischen Zwecken zu.

Der Gebrauch von diesen Bildern zu kommerziellen Zwecken ist ausdrücklich ohne die Zustimmung des Copyrighthalters verboten.

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben
Wer SATT ist, wird NIE einen HUNGERNDEN verstehen.
Es kommt nicht darauf an, wie ALT man ist, sondern WIE man alt ist.
AUFRICHTIGKEIT ist wahrscheinlich die verwegenste Form der TAPFERKEIT.
Ein WAHRHAFT großer Mensch wird weder einen Wurm ZERTRETEN, noch vor dem Kaiser KRIECHEN.
Was Rednern an TIEFE fehlt, ersetzen sie durch LÄNGE.
Sehnsucht ist das Los des Geistes, der einmal Gottes Schönheit geschaut hat.
Unruhig ist unser Herz, bis es ruht in DIR.
Wandelt mit den FÜßEN auf der ERDE; mit den HERZEN aber seid im HIMMEL.
Bewußt-Sein ist Selbst-Erlebnis durch Selbst-Betrachtung.
Doch die SCHÖPFUNG - bleibt ein WUNDER.
Nur der Schweigende hört.
Suche nicht ANDERE, sondern dich SELBST zu übertreffen.
Man muss etwas Neues machen, um etwas Neues zu sehen.
Jede Weisheit ist ein Geschenk Gottes
Wer sich nicht mehr WUNDERN kann, der ist SEELISCH bereits TOD.
Menschen wünschen sich Geduld, aber so schnell wie möglich