Nehmet nicht die Juden und die Christen zu Freunden?? (in "Übersetzungsfehler des Koran")

Geschrieben von: Hanif, am 03.Oct.2007

Im Namen Gottes, Des Erbarmers, Des Gnädigen

Einer der schlimmsten Fehler, die von Übersetzern begangen wurde, ist bei dem Vers 5:51 zu sehen:

يايها الذين ءامنوا لا تتخذوا اليهود والنصرى اولياء بعضهم اولياء بعض ومن يتولهم منكم فانه منهم ان الله لا يهدي القوم الظلمين

Ahmadyya und Paret Übersetzungen

5:51 O die ihr glaubt! Nehmet nicht die Juden und die Christen zu Freunden. Sie sind Freunde gegeneinander…..

Rasul Übersetzung

5:51 O ihr, die ihr glaubt! Nehmt nicht die Juden und die Christen zu Beschützern. Sie sind einander Beschützer.

Leider fehlen bei den Übersetzern jeglichen Sinn für die arabische Sprache und besonderes die des Korans, da es in unserem Vers nicht um Freundschaften handelt, wie sie es verstanden haben, sondern um eine Sache, die meistens Macht und Einfluss in ihrer Bedeutung beinhaltet.

Das Wort Freund oder Freundschaft (arabisch: Sadiq), das von den Übersetzern in diesem Vers irrtümlicher Weise verwendet wurde, kommt im Koran in einem anderen Zusammenhang vor.

24:61 Kein Vorwurf trifft den Blinden, noch trifft ein Vorwurf den Krüppel, kein Vorwurf trifft den Kranken oder euch selbst, wenn ihr in eurem Haus, im Haus eures Vaters oder eurer Mutter, ……….. oder (im Haus) eures Freundes (Sadieqakom) …….

26:101 noch einen engen Freund (Sadyq).

Wir wollen als erstes die Wurzelbeschreibung des Begriffes (Waly) von Vers 5:51 genauer betrachten:

ولى – Walya المولى – الولي [Almawla] oder [Alwaly] Der Gebieter, Der Schutzherr, Der Verbündete, ( siehe auch Gottesnamen im Koran ),

Nom.
مولى [mawla] Schutzherr,
ولي [wali] Verbündeter, Treuer
ولاية [walayah] Vormundschaft, rechtliche Gewalt,
ولاية [wilayah] Souveränität, Autorität, Provinz, Staat,
الولايات المتحدة [alwilayat almottah´idah] Die vereinigten Staaten,
ولي العهد [waly Aláahd] Thronfolger,
ولي الأمر [waly Alamr] Sachwalter, Vormunder,
إستيلاء [istylaa] Besitznahme,

V.
ولى [wala] jmdm beistehen, sich mit jmdm verbünden, sich zu Seite nehmen stehen, jmdm folgen,
ولى [walla] (von einer Sache) sich abwenden, flüchten,
تولى [tawalla] (Amt) innehaben, bekleiden, übernehmen, in Besitz nehmen, (von einer Sache) sich abwenden,
تولى الحكم [tawalla Alh´okm] Macht übernehmen,
توالى [tawala] ununterbrochen aufeinanderfolgen,
إستولى [istawla] in Besitz nehmen, sich bemächtigen,
يلي [yaly] folgen

كما يلي [kama Yaly] wie folgt,
فيما يلي [fima yaly] im folgenden,
أولى لك [awla laka] ist dir am aller besten …

Die nächste Wurzel, die zu unserem Begriff nah steht, ist أول [Awwal], was bedeutet (als erstes), أولي [awwaly] primär, أولوية [awlawyyah] Vorrang, Priorität.

Wie man bei unserer Übersetzung des Wurzelbegriffes sieht, kommt das Wort Freund überhaupt nicht vor. Viel mehr geht es bei dem Wort (waly pl. awlyaa) um den Bund, den man bei großen Koalitionen mit anderen Organisationen auf politischer Ebene schließt. Nimmt nicht Juden und Christen als Verbündete, da sie beide unter einander in einem Bund stecken. Es ist auch (mir persönlich) klar, dass wir als Gottergebene im Falle der Wahrheitsfrage niemals die traditionellen Kirchenträger zu Hilfe bitten sollten, da sie ihren eigenen weltlichen Interessen bzw. Ideologien folgen, die mit Gerechtigkeit für alle Menschen nicht vereinbaren lassen.

"Wer sie aber trotzdem als Verbündete nimmt, dann ist er einer von ihnen", lautet unser Vers weiter. Wer also diese Tat begeht, heißt ganz einfach, dass er selber seine eigene Tradition pflegt, die nichts anders ist als alle anderen religiösen, politischen, verdorbenen Organisationen, wie der Fall der arabischen Nationen Ende des 19. Jahrhunderts bei ihrer Koalition mit dem Westen gegen das geschwächte osmanische Reich, da diese Koalitionen viele Massaker in der eigenen Bevölkerung und Millionen Tote verursacht hatte.

Uns geht es auf jeden Fall nicht um Interpretationen des Verses (5:51); es geht eher darum, dass die wahre bzw. exakte Bedeutung des arabischen Begriffes wiedergegeben wird, und wir hoffen, dass zukünftig Korrekturen zu den Übersetzungen vorgenommen werden, um eine einheitliche, saubere deutsche Koranversion entstehen zu lassen, so Gott will.

Außerdem sagt man zu einem Freund im arabischen nie "Du bist mein Waly", denn dieses Wort gilt nur für unserem Herrn und Dem einzigen mächtigen Verbündeten, der ein wahrer Gottergebener (Muslim) hat; unserem Gott. ( siehe auch Gottesnamen im Koran).

Salam

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben
Wer SATT ist, wird NIE einen HUNGERNDEN verstehen.
Es kommt nicht darauf an, wie ALT man ist, sondern WIE man alt ist.
AUFRICHTIGKEIT ist wahrscheinlich die verwegenste Form der TAPFERKEIT.
Ein WAHRHAFT großer Mensch wird weder einen Wurm ZERTRETEN, noch vor dem Kaiser KRIECHEN.
Was Rednern an TIEFE fehlt, ersetzen sie durch LÄNGE.
Sehnsucht ist das Los des Geistes, der einmal Gottes Schönheit geschaut hat.
Unruhig ist unser Herz, bis es ruht in DIR.
Wandelt mit den FÜßEN auf der ERDE; mit den HERZEN aber seid im HIMMEL.
Bewußt-Sein ist Selbst-Erlebnis durch Selbst-Betrachtung.
Doch die SCHÖPFUNG - bleibt ein WUNDER.
Nur der Schweigende hört.
Suche nicht ANDERE, sondern dich SELBST zu übertreffen.
Man muss etwas Neues machen, um etwas Neues zu sehen.
Jede Weisheit ist ein Geschenk Gottes
Wer sich nicht mehr WUNDERN kann, der ist SEELISCH bereits TOD.
Menschen wünschen sich Geduld, aber so schnell wie möglich