Sura 66 (in "Übersetzung des Koran")

Geschrieben von: Hanif, am 02.May.2019

Im Namen Gottes des Erbarmers des Gnädigen

  1. Du Prophet, wieso verbietest du, was Gott dir erlaubte, trachtend nach dem Wohlgefallen deiner Partnerinnen? Und Gott ist vergebend, gnädig
  2. Gott verpflichtete euch bereits zur Lösung eurer Glaubenssätze. Und Gott ist euer Beschützer und er ist der Wissende, der Weise
  3. Und als der Prophet zu einigen seiner Partnerinnen eine Erzählung anvertraute und als sie dann davon berichtete und Gott sie ihm enthüllte, gab er einiges davon bekannt und wendete einiges ab. Als er ihr dann davon berichtete, sagte sie: Wer berichtete dir dies? Er sagte: Mir berichtete der Wissende, der Kundige
  4. Wenn ihr beide reumütig zu Gott kehrt, so horchten eure Herzen bereits. Wenn aber ihr beide euch den Rücken stärkt gegen ihn, dann ist gewiss er, Gott, sein Beschützer, und Gabriel, die Rechtschaffenen der Gläubigen und die Engel sind danach eine Rückendeckung
  5. Möge sein Herr, wenn er sich von euch scheiden ließ, ihm Partnerinnen austauschen, die besser sind als ihr, ergebene, gläubige, loyale, bereuende, dienende, umherziehende, erfahrene und vorbildliche
  6. Ihr, die ihr glaubtet, behütet euch selbst und eure Leute vor einem Feuer, dessen Brennstoff die Menschen und die Steine sind. Darüber sind strenge, harte Engel. Sie widersetzen sich Gott nicht, was er ihnen auch befahl, und sie tun, was ihnen befohlen wird
  7. Ihr, die ihr ableugnetet, entschuldigt euch heute nicht. Ihr werdet nur für das entlohnt, was ihr zu tun pflegtet
  8. Ihr, die ihr glaubtet, kehrt reumütig zu Gott in wohlberatener Reue. Möge euer Herr euch von euren Schlechtigkeiten entlasten und euch in Gärten eintreten lassen, worunter die Flüsse verlaufen, am Tag, da der Prophet und diejenigen, die mit ihm glaubten, nicht verschmäht werden. Ihr Licht eilt durch ihre Hände voraus und durch ihre Glaubenssätze sagen sie: Unser Herr, vollende unser Licht und vergib uns. Gewiss, du bist über alle Dinge mächtig
  9. Du Prophet, mühe dich gegen die Ableugner und die Heuchler ab und sei streng gegen sie. Ihre Heimstätte ist die Hölle. Welch elendes Schicksal
  10. Gott prägte Noahs Frau und Lots Frau als ein Gleichnis für diejenigen, die ableugneten. Sie waren unter zwei Dienern von unseren rechtschaffenen Dienern. Sie aber betrogen beide, so nützten sie ihnen vor Gott nichts, und es wurde gesagt: Tretet ein in das Feuer mit den Eintretenden
  11. Und Gott prägte Pharaos Frau als ein Gleichnis für diejenigen, die glaubten, als sie sagte: Herr, baue mir ein Haus bei dir im Garten, errette mich vor Pharao und seinem Werk und errette mich vor dem ungerechten Volk
  12. Auch Maria, Imrans Tochter, die ihre Blöße ehrbar hielt. So bliesen wir von unserem Geist hinein, und sie bestätigte die Worte ihres Herrn und seine Bücher. Und sie war von den Loyalen

(Index der Koranübersetzungen)

Ähnliche ThemenQuran Koran Übersetzung Hanif at-tahriim verbieten

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben
Wer SATT ist, wird NIE einen HUNGERNDEN verstehen.
Es kommt nicht darauf an, wie ALT man ist, sondern WIE man alt ist.
AUFRICHTIGKEIT ist wahrscheinlich die verwegenste Form der TAPFERKEIT.
Ein WAHRHAFT großer Mensch wird weder einen Wurm ZERTRETEN, noch vor dem Kaiser KRIECHEN.
Was Rednern an TIEFE fehlt, ersetzen sie durch LÄNGE.
Sehnsucht ist das Los des Geistes, der einmal Gottes Schönheit geschaut hat.
Unruhig ist unser Herz, bis es ruht in DIR.
Wandelt mit den FÜßEN auf der ERDE; mit den HERZEN aber seid im HIMMEL.
Bewußt-Sein ist Selbst-Erlebnis durch Selbst-Betrachtung.
Doch die SCHÖPFUNG - bleibt ein WUNDER.
Nur der Schweigende hört.
Suche nicht ANDERE, sondern dich SELBST zu übertreffen.
Man muss etwas Neues machen, um etwas Neues zu sehen.
Jede Weisheit ist ein Geschenk Gottes
Wer sich nicht mehr WUNDERN kann, der ist SEELISCH bereits TOD.
Menschen wünschen sich Geduld, aber so schnell wie möglich