Magie und Verführung – Wissenschaft und Verblendung (in "Lehren des Koran")

Geschrieben von: Hanif, am 12.Feb.2008

Im Namen Gottes Des Gnädigen Des Erbarmers

Was wir manchmal als Wunder beschreiben ist es eher als Zeichen zu verstehen. Denn alles, was im Leben zu sehen ist, auch als Wunder zu bezeichnen ist. Ein Zeichen ist eine Form, eine Welle und ein Phänomen. Ähnlich einem Wort, das wir sehen, hören und fühlen.

Durch das Statische Wunder des Korans (Siehe Q Script) erkennt man nicht nur das Wunder als Eigenartigkeit, sondern als eine Nachricht, die uns auf einen Hinweis bemerkbar macht. Daher sollte man vor Augen haben, eine Frage, die Zweifel hegt, nützt dem Fragenden nichts; dagegen eine Frage an den Allwissenden, deutet auf das Verlangen hin, die Lehre, für die wir auf Erden sind, zu verstehen. Wer nach Wahrheiten sucht, der wird sie überall lesen können, nicht nur in den Heiligen Büchern, sondern im ganzen Universum; dem vollkommenen Buch Gottes.

Gott erwähnte die Magie/Zauberei an mehreren Stellen des Koran. Die stellen sind verbunden mit der Erkenntnis, erstens: was Zauberei bedeutet, zweitens: warum haben beide Wörter "Verführung" und "Zauberei" die gleiche Anzahl im Koran (60 zu 60)?

Die Geschichte der beiden Engel, die zur Stadt Babylon geschickt wurden und dabei die Menschen die Magie lehrten, ist einer der Beispiele über Zauberei. Die beiden Engel haben die Menschen auch gewarnt, dass es um eine große Verführung handelt, und dass man dadurch nicht ungläubig werden sollte:

2:102 "Und sie folgten dem, was die Satane während der Herrschaft Salomos vortrugen; doch nicht Salomo war ungläubig, sondern die Satane waren ungläubig; sie brachten den Menschen die Zauberei bei sowie das, was den beiden Engeln in Babel, Harut und Marut, herabgesandt wurde. Die beiden jedoch haben niemanden etwas gelehrt, ohne daß sie gesagt hätten: ""Wir sind nur eine Versuchung, so werde nicht ungläubig!"" Und sie lernten von den beiden das, womit man zwischen dem Mann und seiner Gattin Zwietracht herbeiführt. Doch sie fügten damit niemandem Schaden zu, es sei denn mit der Ermächtigung Allahs. Und sie lernten, was ihnen schadet und ihnen nichts nützt. Und doch wußten sie, daß, wer es erkauft, keinen Anteil am Jenseits hat. Schlecht ist das wahrlich, wofür sie ihre Seelen verkauft haben, hätten sie es (nur) gewusst!"

Wäre ein Mensch aus dem 10. Jahrhundert in unserer Zeit gelangt, würde er alles, was wir machen als "Zauberei" bezeichnen. Er hätte sogar die richtige Bezeichnung für das, was wir in unserer Zeit betreiben, ausgewählt. Zauberei ist nämlich nichts anderes als mit dem Wissen in all seinen Formen, im geistigen und im materiellen Sinne, umzugehen. Ein Zauberer, der das Wasser durch schütteln rot färbt, benutzt eine chemische Formel, und der, der etwas verschwinden lässt, kennt die Menschen und ihre Schwachstellen, vor allem wie man sie manipuliert. Der Fall, in dem Moses gegenüber den Zauberern, die Pharao bestellte, treten sollte, ist auch ein gutes Beispiel von mehreren, wie Zauberei zu verstehen ist.

7:115 "Sie sagten: ""Moses! Entweder wirfst du (den Stock) oder wir werfen (zuerst)""."
7:116
"Er sagte: ""Ihr sollt werfen!"" Und als sie geworfen hatten, bezauberten sie die Augen der Leute und versetzten sie in Furcht und brachten einen gewaltigen Zauber hervor."
7:117
"Und Wir offenbarten Moses: ""Wirf deinen Stock!"" Und siehe, er verschlang alles, was sie an Trug vorgebracht hatten."

Aber wenn dieses Wissen nur Trug ist, warum wurde es den Menschen beigebracht? Hat es auch einen guten Zweck?
Natürlich, wie das Gesetz des Lebens ist, hat das Wissen seine gute und seine schlechte Seite. Deshalb hieß es in der Geschichte der beiden Engel, dass man nicht durch die Magie ungläubig sein dürfte.
Man verführt und lässt sich verführen, wie es Medien machen, in dem sie die Wahrheit mit der Unwahrheit verkleiden, nur um ihre eigenen Vorteile und Gewinnsucht in den Vordergrund zu stellen. Die trügerischen laufenden Bilder des Fernsehens verblenden die Augen der Menschen, die auch meinen, dass es um ein sich fortlaufend entwickeltes Wissen handelt, und merken dabei nicht, dass ihre Seele sich dem Trug hingab.

54:1 Die Stunde ist nahe gekommen, und der Mond ist gespalten.
54:2
Doch wenn sie ein Zeichen sehn. wenden sie sich ab und sagen: "Eine fortlaufende Zauberei."

Eigentlich ist das Wissen, das wir durch die beiden Engel mitbekommen haben, ein Licht auf unserem Weg als Steigerung unseren Horizonts. Doch anscheinend neigen Teufel (ob Menschen oder andere Wesenheiten) dazu, alles und sich selbst durch ihren Hochmut ins Verderben zu treiben. Sogar die Natur muss unter diesen Umständen leiden, und uns so behandeln, wie wir uns gegenüber verhalten.

Man würde auch sagen: "Wenn Wissenschaft zwei Seiten hat, dann haben Medien auch eine gute Seite". Das ist Klar.. Aber was mache ich mit einem Topf, der eine feine Speise enthält, wenn darin noch Gift mitgemischt wurde?

gelobt ist Der Herr der Welten

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben
Wer SATT ist, wird NIE einen HUNGERNDEN verstehen.
Es kommt nicht darauf an, wie ALT man ist, sondern WIE man alt ist.
AUFRICHTIGKEIT ist wahrscheinlich die verwegenste Form der TAPFERKEIT.
Ein WAHRHAFT großer Mensch wird weder einen Wurm ZERTRETEN, noch vor dem Kaiser KRIECHEN.
Was Rednern an TIEFE fehlt, ersetzen sie durch LÄNGE.
Sehnsucht ist das Los des Geistes, der einmal Gottes Schönheit geschaut hat.
Unruhig ist unser Herz, bis es ruht in DIR.
Wandelt mit den FÜßEN auf der ERDE; mit den HERZEN aber seid im HIMMEL.
Bewußt-Sein ist Selbst-Erlebnis durch Selbst-Betrachtung.
Doch die SCHÖPFUNG - bleibt ein WUNDER.
Nur der Schweigende hört.
Suche nicht ANDERE, sondern dich SELBST zu übertreffen.
Man muss etwas Neues machen, um etwas Neues zu sehen.
Jede Weisheit ist ein Geschenk Gottes
Wer sich nicht mehr WUNDERN kann, der ist SEELISCH bereits TOD.
Menschen wünschen sich Geduld, aber so schnell wie möglich