Sura 62

Im Namen Gottes des Erbarmers des Gnädigen

  1. Was in den Himmeln und was auf der Erde ist, preist Gott, den König, den Heiligen, den Ehrenvollen, den Weisen
  2. Er ist derjenige, der unter den Heiden einen Gesandten von ihnen schickte. Er trägt ihnen seine Zeichen vor, läutert sie und lehrt sie die Schrift und die Weisheit, da sie davor ja in einem klaren Irrtum waren
  3. Und andere unter ihnen, die sich ihnen nicht anschlossen. Und er ist der Ehrenvolle, der Weise
  4. Jenes ist die Gunst Gottes. Er lässt sie zukommen, wem er will, und Gott ist der mit der gewaltigen Gunst
  5. Das Gleichnis derjenigen, denen die Thora aufgetragen wurde, die sie dann nicht trugen, ist wie das Gleichnis des Esels, der Schriftrollen trägt. Welch elendes Gleichnis des Volkes, das die Zeichen Gottes leugnete. Und Gott leitet das ungerechte Volk nicht recht
  6. Sage: Ihr, die ihr Juden seid, wenn ihr behauptet, dass ihr Verbündete für Gott seid unter den Menschen, dann wünscht euch den Tod, wenn ihr ehrlich zu sein pflegtet
  7. Aber sie wünschen ihn sich niemals wegen dem, was ihre Hände vorausschickten. Und Gott ist wissend über die Ungerechten
  8. Sage: Der Tod, vor dem ihr flieht, er wird euch gewiss treffen. Danach werdet ihr zurückgebracht zum Wisser des Verborgenen und des Bezeugbaren, so berichtet er euch, was ihr zu tun pflegtet
  9. Ihr, die ihr glaubtet, wenn zum Kontakt gerufen wird am Tag der Versammlung, dann strebt zum Gedenken Gottes und lasst den Handel sein. Das ist besser für euch, wenn ihr zu wissen pflegtet
  10. Dann, wenn der Kontakt vollbracht wurde, dann verbreitet euch auf der Erde, trachtet nach der Gunst Gottes und gedenkt Gottes viel, auf dass ihr erfolgreich seid
  11. Und als sie einen Handel oder eine Ablenkung sahen, brachen sie zu ihnen auf und ließen dich stehen. Sage: Was bei Gott ist, ist besser als die Ablenkung und als der Handel. Und Gott ist der beste der Versorger

(Index der Koranübersetzungen)

0
0